Europa | Kroatien | Nin | Slider

An was denkt ihr, wenn ihr Kroatien hört?

17. April 2017

Kroatien

Und an was habt ihr gerade gedacht oder vor eurem inneren Auge gesehen? Meer, Sonne, Strand und malerische Städte?

Daran habe ich auf jeden Fall vor diesem Urlaub noch gedacht, doch Nin hat mich eines besseren belehrt. Denn jetzt habe ich auch das atemberaubende Velebit-Gebirge in meiner Erinnerung. Natürlich kannte ich vom Namen einige Gebirge, doch so nah war ich dem dritthöchsten Massiv doch noch nicht (vorbeifahren zählt nicht wirklich). Und das hat in mir den Wunsch geweckt bei meinem nächsten Kroatienurlaub den Premužićeva staza durch das Velebit Gebirge zu gehen. Dies ist ein über 50 km langer Wanderweg, welcher seinen Namen von Ante Premužić bekommen hat, unter dessen Leitung er in den 1930er-Jahren angelegt wurde. Wenn ihr mehr darüber lesen wollt, findet ihr hier einen guten Artikel.

Die Altstadt von Nin

Nin, veraltet auch Fleissenburg genannt, ist eine Stadt mit ca. 2.800 Einwohnern, liegt etwa 15 Kilometer von Zadar entfernt und gehört somit auch zur Gespanschaft von Zadar. Die Geschichte von Nin ist sehr interessant, leider musste ich mir aber das meiste vor unserem Besuch dort durchlesen/anschauen, da am Ostersonntag alle Kirchen/Kathedralen geschlossen waren. Die Stadt ist von Mauerwerken umkreist und beinhaltet viele Attraktionen.

Am Stadteingang von Nin erwartet einen die Statue des Fürsten Branimir. Dann geht es durch einen Torbogen in die Altstadt und nach kurzer Zeit erreicht man Kirche des Heiligen Anselm, neben der ein Denkmal des Niner Bischofs Gregor von Nin steht.

Tipp: Dem Glauben nach soll Gregor die Wünsche derer erfüllen, die seinen Zeh berühren (welcher natürlich deswegen schon eine andere Farbe als der Rest der Statue hat). Ich habe es auch mal ausprobiert… und mal schauen, ob sich meine Wünsche erfüllen!

Danach sind wir zur Heilig-Kreuz-Kirche gegangen, welche als die „kleinste Kathedrale der Welt“ bezeichnet wird. Diese ist vor allem durch ihre besondere Bauweise interessant. Diese hat jahrelang Fragen aufgeworfen, doch heutzutage weiß man, dass die Türen, Fenster und Mauern so gebaut wurden, dass sie als Kalender und Uhr gleichzeitig dienen konnten!

Statue vor dem Gebirge

Kirche vor dem Gebirge

Bild von mir auf der Kirchenmauer

Der Königinnenstrand in Nin

Der Königinnenstrand ist der längste und bekannteste Strand in Nin. Er ist etwa 3 km lang und zählt laut dem Travel Channel zu einem der Top-Stränden der Welt. Laut mündlichen Überlieferungen erhielt der Strand seinen Namen von der Frau des erste kroatischen Königs, Tomislav. Diese hat an dem Strand oft und gerne Erholung gesucht und viele schöne Erinnerungen damit verbunden. Vom Strand aus hat man eine herrliche Sicht auf das Velebit Gebirge.

Nin und Meer

 

 

 

Hat dir der Beitrag gefallen? Teile ihn doch mit deinen Freunden!

Sophia
Folge mir

Sophia

Ich heiße Sophia, bin Hobbyfotografin, wandervernarrt und in das Reisen verliebt.
Auf diesem Blog zeige ich euch, wie ich die Welt (durch meine Linse) sehe.

Ich berichte über Städtereisen, Kurztrips und Outdoor Erlebnisse - von Wandern bis zu Fallschirmspringen. Ein Blog für Tatendurstige, Kulturinteressierte und Abenteurer.
Sophia
Folge mir

Kommentar verfassen