Europa | Fotografie | Kunst & Kultur | Prag | Städtereisen

Ein Teil von Regensburg in Prag

23. November 2016

An unserem zweiten Tag haben wir uns den Sehenswürdigkeiten und besonderen Plätzen von Prag gewidmet. Neben unserem Besuch im technischen Nationalmuseum haben wir die Prager Burg, die Karlsbrücke und das tanzende Haus besichtigt.

The "Malá Strana" – a district with an italian flair😍

A post shared by Sophia | German Travel Blogger (@sophias__welt) on

Angefangen mit dem technischen Nationalmuseum..

…wobei wir erst einmal richtig Glück hatten, da der Eintritt aufgrund eines besonderen Geburtstages frei war. Dort haben mir persönlich vor allem die Abteilungen für Astronomie und Photographie gefallen. Dann ging es auch schon weiter zur Prager Burg, die auch bei mäßig gutem Wetter sehr gut besucht war. Wir haben keine Führung gebucht, sondern haben das größte geschlossene Burgareal der Welt selbst erkundet. Die Prager Burg, auch Pražský hrad genannt, wurde im 9. Jahrhundert gegründet und hat sich seitdem stark verändert. Der beeindruckende Veitsdom, dessen Türme den ganzen Burgkomplex überragen, ist im 14. Jahrhundert erbaut worden. Zahlreiche Gebäude und Sehenswürdigkeiten gehören zu der Burg, wie die Nationalgalerie, das Goldene Gässchen, die Heilig-Kreuz-Kapelle, die St.-Georgs-Basilika und viele mehr. Es lohnt sich auch sehr, durch die schönen Gartenanlagen zu spazieren und dabei die Stadt von oben zu betrachten. Die Burg hat auch heutzutage noch eine wichtige Funktion, denn sie dient als Residenz für den Präsidenten.

Öffnungszeiten: Das Areal der Prager Burg ist für Besucher täglich zugänglich von 6.00 – 22.00 Uhr und hat am  24. 12. geschlossen.

Weiter ging es über die Karlsbrücke..

..zum tanzenden Haus. Was mich an der Karlsbrücke sehr gestört hat, waren die Menschenmassen, die sich teilweise an den Ständen vorbeidrücken mussten (auch, wenn ich damit hätte rechnen müssen). Die Karlsbrücke, auch Karluv most, verbindet über 16 Bögen die Altstadt und die Kleinseite. Vorbild für die Brücke war übrigens die Steinerne Brücke von Regensburg.  Die Ränder der Brücke sind von Heiligenfiguren, wie dem Heiligen Joseph, dem Heiligen Christopherus oder Johannes dem Täufer, gesäumt.

Als Letzte Sehenswürdigkeit haben wir das Tanzende Haus angeschaut. „Das Gebäude symbolisiert nach den Vorstellungen der Architekten einen rationalen Dialog zwischen einem totalitären, statisch vertikalen Konzept auf der einen Seite und einem dynamischen, im gesellschaftlichen Umbruch begriffenen auf der anderen. Außerdem erinnert es an eine Tänzerin im gläsernen Faltenkleid, die sich grazil an den Herrn mit Hut schmiegt. Aus diesem Grund wird es oft auch Ginger und Fred (Ginger Rogers und Fred Astaire) genannt.“ (Wikipedia, da ich es nicht besser formulieren hätte können). Wir waren in den Abendstunden dort und die Spiegelung des Lichts in der gläsernen Fassade war toll!

Tipp: Das Restaurant Hostinec U Sádlů.  Wir sind durch gute Bewertungen im Internet auf dieses Restaurant gekommen und waren beide sehr begeistert. Das urige Restaurant befindet sich im Keller und das Ambiente ist wirklich schön.

Fazit: Ein Besuch der Prager Burg lohnt sich definitiv! Und dabei über eine Führung durch ein paar Areale der Burg nachzudenken, ist eventuell geschickter, als durch diesen riesigen Komplex zu irren.

Wie findet ihr die Prager Burg? Habt ihr diese schon besucht? Schreibt es gerne in die Kommentare!

Das tanzende Haus in Prag

Blumentöpfe im Fenster

Sweet Prague

Laterne auf der Prager Burg

Prager Innenstadt

Prager Innenstadt Poseidon Brunnen

 

Sophia
Folge mir

Sophia

Ich heiße Sophia, bin Hobbyfotografin, wandervernarrt und in das Reisen verliebt.
Auf diesem Blog zeige ich euch, wie ich die Welt (durch meine Linse) sehe.

Ich berichte über Städtereisen, Kurztrips und Outdoor Erlebnisse - von Wandern bis zu Fallschirmspringen. Ein Blog für Tatendurstige, Kulturinteressierte und Abenteurer.
Sophia
Folge mir
  1. Liebe Sophia

    Danke für diesen Beitrag und ein grosses Kompliment, was die Fotos angeht! Du hast sehr stimmungsvolle Detailaufnahmen dabei, die echt schön zum Anschauen sind. Ach und inspiriert hast du mich auch noch, hat zwar nichts mit Prag zu tun, doch das Einbinden von den Instagram-Bildern ist eine super Idee. Ich mops die für unseren Blog mal 🙂
    Weiterhin gutes Reisen und ich lese mich noch durch deine weiteren Beiträge über Prag.
    Herzliche Grüsse aus aktuell Polen
    Steffi

Kommentar verfassen