Abenteuer | Österreich | Rafting

Mein erstes Mal Wildwasser-Rafting in Tirol!

29. August 2017

Anfang August war ich für eine Wildwasser-Raftingtour mit meiner Familie in Tirol. Dieses Abenteuer stand auch schon sehr lange Zeit auf meiner Bucket List und somit war ich sehr glücklich darüber diesen Punkt von meiner Liste streichen zu können. Und obwohl ich der Punkt nun durchgestrichen ist, war diese Raftingtour mit Sicherheit nicht meine Letzte!

More power. More fun.

Mit diesem Slogan wirbt Feel Free für den Blue Water Power-Raft. Man kann dort zwischen vier Erlebnissen auswählen – wir haben uns für die mittlere Variante entschieden. Unser Raft hatte die Schwierigkeit „Leichtes bis mittelschweres Wildwasser, Grad III“ und ging ungefähr 14 Kilometer.

Die Rafts sind für jeden ab 10 Jahren möglich, bei der Professional und Riverbug Variante ab 14 Jahren. Wir saßen in einem blauen – dem kleinsten – Boot zu viert. Man kann sich ganz leicht merken: Je kleiner das Boot, desto wendiger und aufregender ist es!

Rafting

Anfang des Erlebnisses

Angefangen hat der Spaß direkt an der Sammelstelle von Feel Free an der Inn. Dort geparkt haben wir nur kurz auf die Einführung gewartet. Unser Guide hat uns in alles eingeführt, uns die Regeln und weitere Vorgehensweise erklärt. Danach ging es auch schon mit Umziehen los. Und ganz ehrlich? Ich bin wirklich sehr froh darüber dank des Tauchens schon öfters einen Neoprenanzug in der Hitze angezogen zu haben. Denn die anderen Damen in der Umkleidekabine hatten die eine oder andere Schwierigkeit damit 😉

Tragen muss man einen kurzen Neoprenanzug, Schuhe, eine Neoprenjacke, eine Schwimmweste und einen Helm. Darunter sollte man natürlich am  (und selbsterständlicherweise) Schwimmklamotten tragen.

Dann ging es auch schon in den Bus, mit dem mehrere Gruppen zu dem Startpunkt gebracht wurden. Nach etwa 15 Minuten sind wir dort angekommen, dabei trafen wir erstmal auf eine ziemlich große Anzahl an Menschen – anscheinend ein sehr beliebter Treffpunkt für Rafting. Glücklicherweise konnten wir vor dem Start noch kurz ins Wasser um uns abzukühlen! Fast 30 Grad im Neoprenanzug in einem warmen Bus war dann doch nicht wirklich angenehm…

Rafting in Austria🌊 I just got the pictures from our rafting tour in Tyrol. This is my favorite one!

A post shared by Sophia | German Travel Blogger (@sophias__welt) on

Endlich auf ins Wasser!

Nach Trockenübungen und mehrfachen Wiederholungen konnte nun jeder die Kommandos. Die Standardkommandos waren „Vorwärts, Rückwärts, Ins Boot“ – natürlich gab es dann noch mehr Anweisungen, aber dazu unten mehr.

Als ich nun abgekühlt im Boot saß, fing die Vorfreude richtig an. Schon nach wenigen Minuten kam die erste Stromschnelle und somit auch die erste kleine Herrausforderung. Doch die haben wir, finde ich, gut gemeistert. Dazu muss man aber auch sagen, dass unser Guide nicht nur äußerst sypmathisch, sondern auch sehr gut war!

Ich kam ehrlich gesagt aus dem Staunen gar nicht mehr heraus – die Landschaft war einfach umwerfend – denn in einer Schlucht zu paddeln war einfach toll.

Rafting

Ab ins Wasser

Nach ein paar kleineren Stromschnellen kam dann auch schon die erste größere, die uns fast ganz ins Wasser katapultiert hätte. Doch da die Welle es nicht geschafft hat uns ins Wasser zu schmeißen, hat unser Guide beschlossen ein paar Kommandos auszuprobieren – darunter das Drehen des Bootes und das Stehen auf dem Boot (bei Strömung!). Das Drehen des Bootes hat ziemlich gut geklappt, dabei muss man sich nur auf eine Seite lehnen – wichtig (hier) ist das Paddel nie loszulassen! – und dann im Wasser zu einem Ende des Bootes zu tauchen. Dort kann man sich an der Sicherheitsleine festhalten und es wird einem wieder aufs Boot geholfen. Die Rettung von Mitinsassen haben wir natürlich vorher schon im Trockenen und jetzt im Wasser geübt.

Am Witzigsten waren neben den starken Stromschnellen aber die anderen Boote, mit denen wir uns immer wieder Wasserschlachten geliefert haben 🙂

Insgesamt hat die Tour 1 1/2 Stunden gedauert, mit Einführung, Übung und Hinfahren waren es 3 Stunden.

Rafting

Ich kann nur jedem empfehlen unbedingt mal Raften zu gehen, sei es in Österreich oder woanders! Ich würde auch gerne später mal Touren mit einem höherem Schwierigkeitsgrad machen, mal gucken, was dann daraus wird!

Falls ihr mal Wildwasser-Rafting ausprobiert habt oder es mal ausprobieren wollt, könnt ihr es gerne in die Kommentare schreiben. Es würde ich sehr interessieren, was ihr dazu zu sagen habt!

Sophia
Folge mir

Sophia

Ich heiße Sophia, bin Hobbyfotografin, wandervernarrt und in das Reisen verliebt.
Auf diesem Blog zeige ich euch, wie ich die Welt (durch meine Linse) sehe.

Ich berichte über Städtereisen, Kurztrips und Outdoor Erlebnisse - von Wandern bis zu Fallschirmspringen. Ein Blog für Tatendurstige, Kulturinteressierte und Abenteurer.
Sophia
Folge mir

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: