Startseite Bayern Kulinarik in Regensburg – Bratwürstl, Knacker und Weißwürstl

Kulinarik in Regensburg – Bratwürstl, Knacker und Weißwürstl

von Sophia
0 Kommentar

“Es gibt nix Besseres, als ganz was Guat’s.”

Kulinarik spielt in Regensburg eine bedeutende Rolle; ob süß oder herzhaft, warm oder kalt; in Regensburg gibt es für jeden Geschmack eine kulinarische Köstlichkeit!

Regensburg, die historische Stadt an der Donau, liegt mitten im wunderschönen Bayern. Dem Bundesland Deutschlands mit Gerichten, die Außenstehende am stärksten mit Deutschland und der deutschen Küche in Verbindung bringen. In Regensburg lassen sich typische bayerische und deutsche Gerichte, aber auch spezielle „Regensburger Originale“ finden. Die deutsche Küche ändert sich je nach Region auffällig. Während im Norden gerne Fischgerichte und Meeresfrüchte verspeist werden, kommen im Süden von Deutschland vor allem Fleisch- und Wurstgerichte auf den Tisch.

Herzhafte Gerichte

Weißwürstel

Eines der mitunter für Bayern bekanntesten und beliebtesten Speisen ist die Weißwurst! An dieser kommt man in Bayern wirklich selten vorbei; ein Weißbier, eine Brezel und süßer Senf runden das Weißwurstfrühstück dann ab. In Regensburg findet ihr bayerische Wirthäuser mit unglaublich frischen Weißwürsten, die auch einen hohen Kalbfleischanteil haben – ein Geschmackserlebnis erster Güte!

Das Weißwurstfrühstück hat echte Tradition in Regensburg. Hier ist schließlich auch seit über 100 Jahren der unentbehrliche Händlmaier-Weißwurstsenf zu Hause.

Man trifft sich am Stammtisch gemütlich zu einem Weißbier und natürlich braucht´s dann auch eine Kleinigkeit zwischendurch. Und da gibt´s nichts Besseres als frische Weißwürste! Allerdings – Weißwürste machen ist keine Kleinigkeit, aber auch kein Hexenwerk. Wir bringen es Ihnen im Herzen der Regensburger Altstadt bei und auch den Weg zur fertigen Bratwurst können Sie bei uns erlernen.Mit einem Experten aus der Metzgerfamilie Deutsch stellen Sie je nach Belieben entweder Weiß- oder Bratwürste her. Sie Erlernen die Rezeptur, das Abwiegen und Kuttern, sowie das Füllen des Bräts in Naturdärme. Anschließend werden die Weißwürste gekocht, die Bratwürste gegrillt und werden vor Ort mit einer frischen Breze und süßem Händlmaier-Senf verzehrt.

Weitere Informationen findet ihr hier.

Regensburg_Altstadt

Regensburger Spezialitäten

Regensburg hat bis jetzt viele bekannte und über die Grenzen hinaus beliebte Köstlichkeiten hervorgebracht. Zu den Regensburger Spezialitäten zählen süßer Senf, Mehlspeisen, herzhafte Fleischspeisen und allerlei Süßigkeiten. Die beliebten Regensburger Traditionsspeisen sind mittlerweile auch über die regionalen Grenzen hinaus bekannt.

Knacker bzw. Regensburger

Regensburger sind Brühwürste aus feinem oder grobem Fleischbrät mit einer Einlage aus Schweinefleisch. Typisch ist die kompakte Form mit einer Länge von etwa 10 cm und einem Durchmesser von etwas über 4 cm.

Die Regensburger oder auch Knacker genannt werden traditionell mit Kraut und Kipferl serviert. Der Name stammt von der ursprünglichen Verarbeitung von Genickfleisch. Erfunden wurden sie in Regensburg in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Als „Original Regensburger“ dürfen nur im engeren Stadtgebiet hergestellte Würste bezeichnet werden. Umgangssprachliche Bezeichnung im Regensburger Raum ist „Knacker“, im oberbayerischen Raum „Dicke“ oder „Handwurst“. Regensburger können heiß oder kalt gegessen werden. Sie sind auch Grundlage für den Regensburger Wurstsalat, der mit einer Marinade aus Essig, Öl, gehackten Zwiebeln und Senf zubereitet wird. Als „Regensburger-Semmel (Knacker-Semmel) mit allem“ wird die gebratene und der Länge nach halbierte Wurst mit süßem Senf, Meerrettich und einigen Scheiben Gewürzgurke in einer Semmel als Imbiss angeboten. Erstmals wurde diese „Gurkensenfmeerrettichkomposition“ auf dem Christkindlmarkt 1946 in Regensburg angeboten.

Die Regensburger Knackwurst ist allerdings noch viel älter als die Knackersemmel mit allem. „Das geht zurück bis ins 19. Jahrhundert“, weiß Metzgermeister Hans Dollmann. Damals gab es noch den Schweinemetzger und den Rindermetzger. Der Schweinemetzger stellte Blut- und Leberwürste, Knackwürste, Leberkäs und vielleicht noch eine Krakauer her und beim Rindermetzger gab es vornehmlich das Fleisch. Und so hieß die Knackwurst früher nur „die Schweinerne“, weil sie vom Schweinemetzger kam. Es gibt kein ganz einheitliches oder gar geschütztes Rezept für die Regensburger Knackwurst, erzählt Hans Dollmann. Und so macht sie jeder Regensburger Metzger ein bisserl anders.

Wurstkuchl

Radi

Maria Beer hat bis in die 80er-Jahre hinein den Weichser Radi zum Regensburger Wahrzeichen gemacht. Das Marktweiberl war mit ihren geschrubbten, gebundenen weißen Wurzeln aus Weichs bei den Touristen so bekannt wie der Dom und die Steinerne Brücke. Ein weiteres Regensburger Muss sind die Regensburger Radi (Rettich), auch Weichser Radi genannt aufgrund ihrer Herkunft aus dem Stadtteil Weichs. Das Geheimnis des Weichser Radis war der Boden.

Karmelitengeist

Aus Kräutern und Gewürzen – nach uraltem Rezept – noch heute im Kloster hergestellt. Ein Gläschen Karmeliten-Geist, ein „extraordinaires Schlagwasser“, das bereits seit über 250 Jahren aus naturreinen Kräutern im Regensburger Karmelitenkloster hergestellt wird. Die Mönche dieses Barfuß-Ordens schwören auf ihren Karmeliten-Geist, da ihm eine Stärkung der Lebensgeister zugeschrieben wird und er angeblich zu Durchhaltevermögen und Gesundheit verhilft, welche die stets barfuß gehenden Mönche mit Sicherheit gut gebrauchen können.Die Erfindung des „Karmelitengeistes“ 1721 brachte eine bessere wirtschaftliche Sicherheit.

Innerlich angewandt wirkt Echter Karmeliten Geist:

  • anregend

Ein Teelöffel voll Echter Karmeliten Geist oder einige Tropfen auf Zucker genommen – das regt an und gibt rasch neuen Schwung.

  • erfrischend

Ein Teelöffel Echter Karmeliten Geist verdünnt mit Wasser oder Mineralwasser ist erfrischend und trägt zur Entspannung auf Reisen, in Arbeitspausen oder am Feierabend bei.

  • wohltuend

Schlagen Sie dem kalten Wetter ein Schnippchen! Nehmen Sie 1 bis 2 Esslöffel Echten  Karmeliten Geist in heißem Tee zu sich.

  • bekömmlich

Nach hastigem oder reichlichem Essen stellt ein Teelöffel Echter Karmeliten Geist, eventuell mit Wasser verdünnt, das  Wohlbefinden schnell wieder her.

Echter Karmeliten Geist

Äußerlich angewandt wirkt Echter Karmeliten Geist erfrischend:

Reiben Sie Stirn, Schläfen, die Brust oder auch die Beine mit unverdünntem Echten Karmeliten Geist ein.

  • Stirn und Schläfen
  • Nacken
  • Herzgegend

„Echter Karmeliten Geist – oft nachgeahmt, aber nie erreicht“

 

 

Wenn du immer auf dem neuesten Stand bleiben willst…

…kannst du meinen Newsletter abonnieren oder meine Reisen live auf Instagram verfolgen.

Ich informiere dich 1 x monatlich über die neuesten Beiträge, versuche dich zu inspirieren, verrate Geheimtipps und bringe dir ein kleines Stück (meiner) Heimat näher! Außerdem informiere ich dich in meinem Newsletter über die neuesten Aktionen und Gewinnspiele. Melde dich hier an!

Viele Grüße aus Regensburg,

Unterschrift