Startseite Nachhaltig Leben Nachhaltiges Regensburg – Das Taracafé

Nachhaltiges Regensburg – Das Taracafé

von Sophia
0 Kommentar

Für den Auftakt meiner Reihe “Nachhaltigkeit” stelle ich dir heute das Taracafé in Regensburg vor. Hierfür durfte ich der Besitzerin Estella ein paar Fragen stellen, die ich netterweise auf meinem Blog veröffentlichen darf 🙂

Im Taracafé wird nach einer ganz besonderen Philosophie gekocht: „Vegane Ernährung bedeutet keinen Verzicht.“  Und das merkt man hier auch. Das Café eignet sich einfach für Jedermann, komplett unabhängig von der eigenen Ernährung. Hier findest du nicht nur leckere Gerichte, sondern auch viel Abwechslung auf der Speisekarte. Ich habe mich auch schon durch die Speisekarte probiert und besuche das Café am Liebsten nach 15 Uhr, um den leckeren Hummus essen zu können! Doch auch die verschiedenen Kuchen laden einen immer wieder zum Genießen ein. Ich kann dir nur empfehlen immer auf Facebook Ausschau nach den neuesten Kreationen zu halten.

 Übrigens erhielt das Taracafé von PETA Deutschland und Vanilla Bean die goldene Vanilleschote!

 

Kuchen im taracafe

Einer der besten veganen Kuchen, die ich bis jetzt gegessen habe!

 

Interview mit Estella vom Taracafé

Was bietet das Taracafé für Gerichte an?

Das Taracafé bietet neben den täglich frisch gekochten und kreativ zusammen gestellten Bowls, auch jede Menge Frühstücksköstlichkeiten, Kuchen, Raw Cakes, Desserts und Hummusteller an. Wir kochen und backen alles selber und überraschen unsere Gäste ständig gerne wieder mit neuen Erfindungen.

 

Spielen regionale Produkte im Taracafé eine große Rolle?

So gut es geht, achten wir auf regionale Bezugsquellen. Wenn es die Möglichkeit gibt, arbeiten wir auch mit ortsansässigen Bauern zusammen und bekommen unser Gemüse direkt vom Hof geliefert. Den Großteil unserer Zutaten beziehen wir aber über Ökoring – ein Logistikunternehmen für Biolebensmittel in Bayern.

 

Wodurch hebt sich das Taracafé von den anderen Cafés mit veganer Auswahl ab?

Im Gegensatz zu andere veganen Cafés geht es uns nicht einfach nur ums „tierfrei“ essen, sondern darum pflanzlich gesund und ausgewogen zu essen. Deswegen bieten wir kreative Gemüseküche an und kochen einfach „anders“ als man es überlicherweise kennt.
Ersatzprodukte wie Schnitzel, Würste, Burger, Gyros etc. bieten wir gar nicht an.

 

Taracafe-Humums

 

Warum hat es dich wieder nach Regensburg verschlagen?

Das war tatsächlich unvorhergesehen und hatte mit meiner damaligen Beziehung und meiner Familie zu tun.

 

Hast du schon mal öffentlich Kritik für das “rein vegane Café”  zu spüren bekommen?

Nein, ehrlich gesagt nur Neugierde, Offenheit, Zuspruch und Begeisterung.
Obschon ich immer sehr offen bin für Kritik jeder Art und auch gerne mit Menschen diskutiere und mich völlig sachlich austausche, wenn es ums Thema Pflanzenküche geht.
Am Ende entscheidet jeder für sich alleine, was für ihn gut und richtig ist. Und ich bin auch selbst überhaupt nicht dogmatisch. Mir geht es nicht darum, das „bessere“ Café zu betreiben, sondern einfach ein bisschen „anders“ zu sein, als der Mainstream. Sonst wird’s ja langweilig für die Genießer, wenn es überall immerzu nur das Gleiche gibt.

 

Denkst du der Markt an “veganen Angeboten” ist in Regensburg schon gesättigt?

Regensburg fehlt ein veganes Restaurant mit a la Carte Optionen für den Abend. Das wäre noch schön.
Da stelle ich mir etwas stilvolles, kreatives, genussfreundliches vor, wo man Kochkunst auf dem Teller erleben und schmecken kann. Es sollte preislich authentisch sein, also angemessene Preise für gutes Essen.
Und es wäre schön, wenn die Regensburger einer solche Lokalität offen gegenüber wären. So dass es als Alternative zu italienisch, Japanisch, Spanisch, Thailändisch etc. steht und nicht einfach außen vor bleibt, weil es kein Fleisch gibt.
Wir alle müssen unsere Ernährungsgewohnheiten überdenken, da wir uns gerade in eine gesundheitliche Schieflage manövrieren, die teuer und unangenehm wird. Einmal die Woche pflanzlich essen zu gehen, wäre da durchaus eine spannende Bereicherung. In meiner Dinnerreihe „Vier Gänge in Farben“ trage ich diese Begeisterung mit jedem Teller an den Gast. Und auch da ist das Klientel bunt gemischt ….

 

Werden auch Rezepte, die du in deinem Café verwendest, in deinem „SpontanVegan à la Tara“-Kochbuch vorkommen?

Ja, … das Kochbuch wird ein Nachschlagewerk und Inspirationsquelle für alle diejenigen, die lernen möchten wie man „tara“ kocht.

 

Kommen vor allem Menschen mit einer veganen Ernährung in dein Café oder besuchen auch viele Leute das Café, um die vegane Ernährung ausprobieren?

Unsere Gäste sind zu ca. 80 % Allesesser. Das ist wunderbar!
Wir kochen ja auch nicht nur pflanzlich für „Veganer”, sondern gesund und schmackhaft für Jedermann. Und besonders Menschen, die kein Gluten oder keine Milchprodukte vertragen oder solchen, die Allergien mitbringen, möchten wir eine Möglichkeit bieten, auch mit Freunden und Familie essen zu gehen.

 

 

Offenlegung: <<Unbezahlte>>Werbung. Ich wurde hierfür weder bezahlt  noch beauftragt. Die Links hinterlege ich nur als Hilfe.

 

Wenn du immer auf dem neuesten Stand bleiben willst…

…kannst du meinen Newsletter abonnieren oder meine Reisen live auf Instagram verfolgen.

Ich informiere dich 1 x monatlich über die neuesten Beiträge, versuche dich zu inspirieren, verrate Geheimtipps und bringe dir ein kleines Stück (meiner) Heimat näher! Außerdem informiere ich dich in meinem Newsletter über die neuesten Aktionen und Gewinnspiele. Melde dich hier an!

Viele Grüße aus Regensburg,

Unterschrift