Startseite Deutschland Städtereise nach Ilmenau & Goethes Bedeutung

Städtereise nach Ilmenau & Goethes Bedeutung

von Sophia
0 Kommentar

Vor Kurzem habe ich einen Beitrag über den Ilmtal-Radweg in Thüringen veröffentlicht; falls du diesen noch nicht gesehen hast, kannst du ihn hier finden.

Mein Startpunkt der Radtour war Ilmenau, die größte Stadt im Ilm-Kreis und auch achtgrößte Stadt Thüringens. Wie du vielleicht schon weißt, ist Ilmenau eine Stadt, die ihre Bekanntheit auch durch Goethe erhalten hat. Doch nicht nur Goethe hat diese Stadt geprägt, sondern auch die Technik und heutzutage die technische Universität, welche die einzige ihrer Art in ganz Thüringen ist! Die Goethe- und Universitätsstadt hat sehr viel zu bieten und was genau, verrate ich dir jetzt:

Goethes Bezug zu Ilmenau

Warum kommt Goethe noch einmal nach Ilmenau? Goethe kam im Jahre 1776 das erste Mal nach Ilmenau; doch dies sollte noch lange nicht seine letzte Reise nach Ilmenau werden. Er kam mit dem weimarischen Auftrag nach Ilmenau, das Steuer-und Finanzwesen zu überprüfen. Doch dies war letztendlich nicht sein einziges Tun für Ilmenau. Später bekam er von Herzog Carl August die Aufgabe die seit Jahrzehnten stillgelegten Bergwerke wiederzubeleben. Diese Aufgabe wurde zu einer richtigen Herausforderung für Goethe, nicht zuletzt durch den Wassereinbruch im Jahr 1796. Doch konnte er während seiner Zeit der Stadt und den Bürgern noch anders helfen: Er schaffte es die korrumpierte Stadtverwaltung aufzudecken und ein Urteil zu erwirken und war an einem für Ilmenau wichtigem wirtschaftlichen Zweig mitbeteiligt-dem Aufbau der Glas- und Porzellanindustrie. Nicht zuletzt durch die Lage der Stadt und die Schönheit des Thüringer Landes kam Goethe 28 Mal zurück nach Ilmenau und verbrachte dort auch seinen 82. Geburtstag, der dann sein letzter sein sollte.

 

Wo findet man Goethe in Ilmenau?

Dass die Stadt von Goethe sehr geprägt wurde, siehst du bei einem Stadtspaziergang ganz leicht – die Touristeninformation befindet sich in dem Goethehaus, in welchem Goethe gewohnt hat; Schilder an Häusern und Tafeln erzählen auch Geschichten und verraten Informationen wie z. B. wo Goethe seinen letzten Geburtstag gefeiert hat.
Falls du dich für Goethe interessierst, kann ich dir das Goethe- &Stadtmuseum nur wärmstens empfehlen! Hier findest du die Geschichte von Goethe, seinen Bezug zu Ilmenau und mehr spannende Informationen. Doch auch mehr zu der Stadtgeschichte Ilmenaus kannst du hier finden! Mein Highlight waren die drei Zeichnungen von Goethe an der Wand, eine davon zeigt die Landschaft vom Kickelhahn aus. An der anderen Wand hängt ein Fernseher mit einer Live-Webcam vom Kickelhahn. So kannst du deinen Blick auf die Landschaft jederzeit mit Goethes Werk vergleichen.

Auch in Ilmenaus Umgebung hat Goethe etwas hinterlassen – Stichwort Goethehaus! Der Kickelhahn ist der Hausberg von Ilmenau und 861 Meter hoch (Ilmenau liegt auf etwa 400 Metern). Auf den Kickelhahn gelangst du auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Und wenn wir schon gerade dabei sind: Kennst du das weltbekannte “Wandrers Nachtlied“?

“Über allen Gipfeln
Ist Ruh’,
In allen Wipfeln
Spürest Du
Kaum einen Hauch;
Die Vögelein schweigen im Walde.
Warte nur! Balde
Ruhest du auch.”

– Johann Wolfgang von Goethe

Diese schönen Worte schrieb Goethe im September 1780 an die Wand einer Jagdhütte, welches heute als Goethehäuschen bekannt ist. Das Häuschen zählt zu den Orten, die Goethe in der Umgebung inspiriert haben. Daher gibt es einen Goethewanderweg, der auf 20 Kilometern alle diese besonderen Orte miteinander verbindet. Auf dem Kickelhahn wurde 1854 auf Geheiß von der russischen Zarentochter Maria Pawlona ein 24 Meter hoher Aussichtsturm errichtet, den du als Besucher/in auch besteigen kannst. Dieser Turm ist der älteste erhaltene Turm im Thüringer Wald. Bei gutem Wetter kannst du sogar bis zum Brocken im Harz sehen.

Sehenswürdigkeiten in Ilmenau

Die schönsten Plätze und Sehenswürdigkeiten, die ich auf meiner kurzen Runde durch Ilmenau entdecken konnten, waren neben dem Goethe Haus auch die Stadtkirche St. Jakobus, die Wettersäule, der Liquid-Chronometer, die Wappensteine, der Sächsische Hof und zu guter Letzt der Ziegenbrunnen. Fangen wir bei letzterem an:
Ziegen werden dir auf dem Weg durch Ilmenau ständig begegnen, denn sie sind das “Stadttor” – im Wappen, Boden und an weiteren Orten sind die Ziegen eingebaut. Doch warum überhaupt?
Der Ursprung liegt in diesem Kinderheim:

In Ilmenau, da ist der Himmel blau, da tanzt der Ziegen Bock mit seiner Frau.

Und vielleicht ist dir noch etwas aufgefallen. Das himmelblau im Slogan von Ilmenau stammt auch aus diesem Kinderlied!

Nur wenige Meter entfernt vom Brunnen kommst du an einer der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Ilmenaus vorbei – dem Sächsischen Hof. Hier hat zu Goethes Zeiten die bekannte Corona Schröder gelebt; eine sehr bemerkenswerte Frau; die damals die erste Iphigenie Darstellerin und auch eng mit Goethe verbunden war.  Und auf Goethes Wunsch hin, machte schließlich auch Charlotte von Stein hier eine Sommer lang Urlaub! Doch nicht nur die zwei Berühmtheiten haben hier (kurz) gelebt; Goethe hat hier 1784 auch eine Rede zur Wiederaufnahme des Silberbergbaus gehalten.

Sächsischer Hof oder auch Posthof genannt

Die St.-Jakobus-Kirche, oder auch Stadtkirche genannt,  ist die bedeutendste Kirche von Ilmenau und befindet sich mitten in der Altstadt. Von dort aus kommen wir in wenigen Minuten wieder zum Goethehaus/Touristeninformation.

Stadtkirche „St. Jakobus“

Eine weitere tolle Sehenswürdigkeit ist der Hennebrunnen, welchen du auf dem Marktplatz finden kannst. Dieser ist übrigens der älteste und größte Brunnen in Ilmenau und auch der einzige, der den Brand von 1752 überstand! Der Name stammt von einer wasserspeienden Henne, die auf einer Kupferschale ganz oben trohnt.

Hennebrunnen in Ilmenau

Offenlegung: Unbezahlte Werbung// Ich wurde von dem Weimarer Land Tourismus e.V. eingeladen eine zweitägige Radtour von Ilmenau nach Oßmannstedt zu machen und darüber zu schreiben; bezahlt wurde ich für meinen Artikel über die Radtour, doch nicht für diesen Beitrag. 

 

Wenn du immer auf dem neuesten Stand bleiben willst…

…kannst du meinen Newsletter abonnieren oder meine Reisen live auf Instagram verfolgen.

Ich informiere dich 1 x monatlich über die neuesten Beiträge, versuche dich zu inspirieren, verrate Geheimtipps und bringe dir ein kleines Stück (meiner) Heimat näher! Außerdem informiere ich dich in meinem Newsletter über die neuesten Aktionen und Gewinnspiele. Melde dich hier an!

Viele Grüße aus Regensburg,

Unterschrift