Startseite Nachhaltig Leben Veganes Bullshit Bingo ?! – Ein offener Brief

Veganes Bullshit Bingo ?! – Ein offener Brief

von Sophia
0 Kommentar

Es fing alles mit einer Entscheidung an… nein, eigentlich mit einem Bullshit Bingo aus der Vegan World. Beziehungsweise eher gegen Veganer. Ich habe mir das Bild angeschaut und mir sind sofort 6 Sprüche der 12 vorhandenen aufgefallen, die auch ich mir schon anhören durfte.

Darunter fallen Sprüche wie:

Findest du das nicht ein bisschen extrem?

Was sagt dein Freund/deine Freundin dazu?

Wirst du davon eigentlich satt?

Wann wirst du wieder normal?

Woher bekommst du deine Proteine?

Und dies war nur ein kleiner Auszug an möglichen Sprüchen, die sich Veganer /innen wirklich oft anhören dürfen. Deshalb wollte ich jetzt mal meinen veganen Senf dazugeben. Am World Vegan Day.

Seit knapp drei Monaten ernähre ich mich nun vegan. Angefangen habe ich mit einer 30-Tages Challenge, da mich die vegane Ernährung bis jetzt immer gereizt hat, aber ich ehrlich gesagt bis dahin immer etwas zu faul und bequem war, um  wirklich etwas zu ändern. Auch gesundheitliche Gründe haben bei mir eine Rolle gespielt und so habe ich Anfang August meine Ernährung umgestellt. Natürlich habe ich mich vorher viel informiert, Pinterest Rezepte richtig „gesuchtet“ und mich immer mehr in die vegane Küche verliebt. Und schon nach wenigen Tagen stand für mich fest, dass ich nicht mehr anders essen und leben will. Das war MEINE Entscheidung, mit der ich jeden einzelnen Tag ein Stück glücklicher bin. Und das heißt jetzt nicht, dass diese Entscheidung für mein restliches Leben gilt, aber in der jetzigen Situation fühlt es sich richtig an.

VBlöde Sprüche gegen Veganer

 

Was hat sich verändert?

Neben gesundheitlichen Besserungen wie einer reineren Haut, Verringerung von Neurodermitis und Hautausschlägen bis hin zu weniger allergischen Reaktionen auf Schweiß (Ja das gibt es wirklich!), hat sich meine Einstellung zu meinem Körper, meiner Gesundheit und mein komplettes „Kochverhalten“ geändert. Ich ernähre und fühle mich gesünder.

Disclaimer: Ich sage nicht, dass man auch mit anderen Ernährungsweisen gesund leben kann, das Gesagte bezieht sich vor allem auf mich.

Außerdem habe ich meine Freude am Kochen und Backen wieder für mich entdeckt und erstelle gerade auch einen veganen Kochblog mit einfachen, schnellen und gesunden Rezepten. FÜR MICH  hat die vegane Lebensweise also viele Vorteile.

Und verurteile ich dafür andere Menschen, die eine andere Ernährung leben oder eine andere Lebensweise für sich entdeckt haben? Definitiv NEIN.

 

Zwinge ich jemanden was auf?

Das ist für mich ganz einfach. Ich will keine blöden Kommentare bekommen, deshalb gebe ich auch keine ab. Doch nicht nur deswegen. Es liegt auch gar nicht in meiner Macht, irgendjemanden zu belehren und meine Lebensweise als die Bessere darzustellen. Das will ich auch überhaupt nicht, es ist ja schließlich nicht mein Leben. Jemanden aufzuklären (nicht gegen den Willen!) oder jemanden zu motivieren, auch mal etwas anderes auszuprobieren und sich vom Schwarz-Weiß Denken zu entfernen, finde ich völlig in Ordnung und sogar sehr wünschenswert. Und natürlich gibt es verschiedene Ansichten darüber; ich habe es von vielen Seiten schon erlebt, dass „die einzig richtige Ernährung“ jemanden aufgezwungen wird. Und ja, darunter waren auch einige Veganer.

Und ich finde es NICHT in Ordnung jemanden zu zwingen, etwas anders zu sehen. Ich finde es NICHT in Ordnung jemanden seine eigene Meinung aufzuzwingen. Und genau so wenig finde ich es NICHT in Ordnung, wenn DU mir deine Meinung aufzwingen willst.  Das gilt aber unabhängig für jeden Menschen, völlig unabhängig von der Ernährung.

Und übrigens.. wenn ich das nicht witzig finde, hat es nichts mit fehlendem Humor zu tun! Bloß damit, dass ich mir einfach nicht alles mehrmals hintereinander anhören will. Und das sollte jeder respektieren. Die Betonung liegt hier auf sollte.

 

DIE einzig wahre Ernährung

Für mich gilt die Devise: „Je weniger verarbeitet, desto gesünder.“

 

Und die einzig wahre Ernährung gibt es für mich nicht. Punkt. Auch wenn mir hier viele etwas anderes erzählen wollen. Weil sie es ja besser wüssten. 

Manchmal würde ich einfach gerne „Ganz ehrlich? Sei einfach bitte ruhig“ antworten, doch dann besinne ich mich, lächle manchmal und sage gar nichts. Weil alle Reaktionen bis jetzt immer als „Weitermachen, bitte“ gesehen wurden. Vielleicht fühlen sich die Menschen von jeglicher Reaktion bestätigt. Oder durch keine Reaktion? Es allen Recht machen kann und sollte man es eh nicht. Oft frustriert mich das. Vor allem bei wichtigen Menschen.

Denn du kannst mir fast nichts sagen, was nicht jemand vor dir schon gesagt hat. Ich habe mal in Ruhe in meinem Bekanntenkreis herum gefragt, warum denn Veganer oftmals solche Sprüche zu hören bekommen. Die meist abgegebene Antwort? Dass sie schon Veganer getroffen hätten, die ihnen von ihrer Ernährung erzählt haben. Doch hier müssen wir mal wieder zwischen zwei Situationen unterscheiden:

  1. Man muss/sollte es erzählen: Ich bin bei jemanden zum Essen eingeladen und will den Gastgeber nicht vor den Kopf stoßen, wenn ich plötzlich am Tisch sage, dass ich leider nichts essen kann. Daher kläre ich die Gastgeber von vornherein auf und biete natürlich auch an, selbst etwas mitzunehmen oder zu kochen. Hier ist es NICHT aufdringlich, wenn ich erzähle, dass ich mich vegan ernähre.
  2. Man muss es nicht(!) erwähnen: Wenn „Nicht Veganer“ plötzlich von der Seite mit Sprüchen wie „Fleisch essen ist böse….“ etc. angesprochen werden. Bitte kritisiert doch nicht einfach so Ernährungsarten bei (fremden) Menschen, vor allem völlig aus dem Nichts heraus! Ich muss aber dazu sagen, dass mir diese Leute meistens sehr suspekt sind.

 

Also warum?

Jetzt habe ich nur noch eine abschließende Frage: Warum darf ich mir dauernd unnötige Sachen anhören? Die möglichen Antworten darauf sind dann meistens, dass

a, es ja nur Spaß wäre

oder/und

b, man es doch nicht so ernst nehmen sollte

, doch als wirkliche Argumente lasse ich das auch nicht gelten. Abschließend kann ich nur sagen, dass ich versuche gelassener zu sein und nicht alles als persönlichen Angriff zu sehen. Gleichzeitig hoffe, dass die Menschen ein bisschen ihre Meinung zum Thema „Veganismus“ überdenken und versuchen sich auf das Thema einzulassen. Hattest du schon einmal mit solchen Sprüchen zu tun?

 

Übrigens kam gestern mein Kochblog Kitchen Diaries online! Wenn du einmal vorbei schauen willst, würde ich mich sehr freuen 🙂

 

<<Unbezahlte Werbung>>, da ich eine Marke genannt habe.

 

Wenn du immer auf dem neuesten Stand bleiben willst…

…kannst du meinen Newsletter abonnieren oder meine Reisen live auf Instagram verfolgen.

Ich informiere dich 1 x monatlich über die neuesten Beiträge, versuche dich zu inspirieren, verrate Geheimtipps und bringe dir ein kleines Stück (meiner) Heimat näher! Außerdem informiere ich dich in meinem Newsletter über die neuesten Aktionen und Gewinnspiele. Melde dich hier an!

Viele Grüße aus Regensburg,

Unterschrift