Startseite Baden-Würrtemberg Nordschwarzwald erkunden – Wandern im Waldachtal

Nordschwarzwald erkunden – Wandern im Waldachtal

von Sophia
1 Kommentar

Im Februar habe ich bei einem Gewinnspiel von Reisehummel einen Kurztrip in den Nordschwarzwald in das Waldachtal gewonnen. In diesen drei Tagen bin ich mit meinem Freund auf zwei Themenwanderwegen im Waldachtal gewandert: Dem Wellness-Wanderweg und dem „Krabbenweg“. Außerdem habe ich die Klosterruine Hirsau und Dornstetten erkundet. Auch zwei Cafés inklusive Kuchen durften dieses Wochenende natürlich nicht fehlen!

Slogan links und Hummel rechts

An Reisehummel gefällt mir übrigens besonders, dass sie schöne und besondere Kurztrips innerhalb von Deutschland möglich machen und fördern!

Krabbenweg

Der Krabbenweg führt durch den „Krabbenwald“, wie er umgangssprachlich genannt wird. Der Name kommt von der Annahme her, dass in dem Waldgebiet früher viele Rabenvögel gelebt haben. Wie ihr vielleicht schon gelesen haben könntet: Krabbe heißt auf schwäbisch Rabenvogel. Der Künstler Matthias Schweikle hat auf dem ganzen Weg Kunst und Natur miteinander verbunden.Ihr findet einige Vogelskulpturen auf dem Weg – wie ihr auch auf meinem Bild sehen könnt – die die Lebensweise von Rabenvögeln thematisieren.
Insgesamt geht man an 9 Stationen vorbei, bei denen auch z.B. Spiele einladen aktiv mitzumachen. Zum Beispiel kann man von einer Station zu der nächsten Station Eicheln sammeln, mit denen man versucht in ein Loch in einen Wurm zu treffen. Klingt abstrakt, ist aber wirklich toll für Kinder.

Informationen

  • Strecke: 2,5 Kilometer
  • Schwierigkeit: leicht
  • Dauer: etwa 1 Stunde
  • Einkehrmöglichkeit in der Mönchhof-Sägemühle in Vesperweiler
  • Zustiegsmöglichkeit in Vesperweiler
  • sehr familienfreundlichen
  • Rundtour


Rabenwald_Collage

Krabbenweg_Lichtung

Wellness-Wanderweg

Der Wellness-Wanderweg gehört zu den 12 Gesundheitswegen des Waldachtals.

„NaturGesund“ ist die Leit-Devise im Waldachtal.

Der Startpunkt des Wellnessweges ist etwas oberhalb des Waldsees, an welchem ihr direkt parken könnt. Dann müsst ihr nur etwa 50 Meter den Hügel hochgehen; auf der rechten Seite befindet sich dann der Eingang. Diesen erkennt ihr ziemlich leicht an den Schildern. Hier könnt ihr euch entscheiden, in welche Richtung ihr gehen wollt, meine Beschreibung dient dem linken Weg. Dem Weg folgend gelangt ihr gleich an einen Trinkbrunnen, an dem ihr euch im Sommer kurz erfrischen könnt.

Weiter geht es zu den Summsteinen (probiert diese auch unbedingt aus!) und Klangräumen. Dieser Platz ist ziemlich besonders; hier gibt es ein Waldgesundheitshaus mit Fühlsäulen. An diesen Fühlsäulen könnt ihr aktiv etwas machen. Fühlt für euch, welche Säule bzw. welches Material euch zusagt und geht dann in diese Richtung zu den Rebalancingplätzen. Die vier Plätze sind er Platz der Leichtigkeit, Platz der Ermutigung, Platz des Mitgefühls und Platz des Schutzes. Vorbei an den Plätzen führt der Weg an den Waldrand, wo ihr nach wenigen Gehminuten an die Windharfe gelangt. Hier rate ich euch innezuhalten, euch unter die Windharfe zu setzen und dem Spiel des Windes zu lauschen!

Windharfe_Collage

Vorbei geht es an der Windharfe zu einer Rast- und Spielwiese, auf der ihr euch auch ausruhen könnt. Dann geht es wieder in den Wald rein, vorbei an Hängematten zu einem Mediatationspfad. Hier wird empfohlen (im Sommer barfuß) einen 200 Meter langen Weg, der zwischen zwei Brücken ist, ruhig und bedacht zu gehen und dabei nicht zu reden. Nach dem Meditationspfad kommt man auch schon zu der letzten Station – der Wasserbegegnungsstätte. Hier könnt ihr im Sommer im Bach Wassertreten.

Der Wellness-Wanderweg ist zu jeder Jahreszeit wirklich sehr schön und ein toller Wanderweg, den ich wärmstens weiter empfehlen kann!

Informationen

  • sehr familienfreundlich
  • Rundtour
  • mit Bus und Bahn erreichbar
  • Strecke: 4 Kilometer
  • Dauer: 1,5 Stunden
  • Schwierigkeit: leicht
  • Auf dem Weg keine Einkehrmöglichkeit, erst wieder beim Start-/Endpunkt

Brücke_Wellnesswanderweg

Ich von hinten auf dem Wanderweg Nahaufnahme von mir

Schwarzwald Hotel Waldachtal

Wir waren drei Tage und zwei Nächte im Hotel Waldachtal. Das Hotel liegt wunderbar für einen Wanderurlaub, da sich viele Wanderwege in unmittelbarere Nähe befinden.

Das Hotel eignet sich auch sehr gut für eine Kurzurlaub, Entspannungsurlaub oder Wellnessurlaub im Schwarzwald. Unser Zimmer war sehr sauber, groß und der Ausblick vom Balkon wirklich schön! Aber den Ausblick von der Dachterasse dürft ihr euch nicht entgehen lassen, von dort aus habt ihr einen wunderbaren Blick über das Waldachtal.

Unser Zimmer

Tipp: Wenn ihr dort seid, probiert ein Themenbuffet aus! Zum Beispiel das American Buffet oder Waldachtal-Buffet.

Buffet im Hotel

Wenn du immer auf dem neuesten Stand bleiben willst…

…kannst du meinen Newsletter abonnieren oder meine Reisen live auf Instagram verfolgen.

Ich informiere dich 1 x monatlich über die neuesten Beiträge, versuche dich zu inspirieren, verrate Geheimtipps und bringe dir ein kleines Stück (meiner) Heimat näher! Außerdem informiere ich dich in meinem Newsletter über die neuesten Aktionen und Gewinnspiele. Melde dich hier an!

Viele Grüße aus Regensburg,

Unterschrift