Top

Hallstatt ist eine Gemeinde mit etwa 750 Einwohnern und liegt im Salzkammergut am Ufer des Hallstättersees. Mit dem Inneren Salzkammergut und dem Dachstein gehört Hallstatt zur UNESCO-Welterbestätte Hallstatt-Dachstein/Salzkammergut.

Werbehinweis: Meine Reise fand in Zusammenarbeit mit der Ferienregion Dachstein Salzkammergut statt. Meine persönliche Meinung sowie die Inhalte dieses Artikels wurden dadurch nicht beeinflusst. Bezahlt wurden die Anreise/Abreise, die Übernachtungen und die Aktivitäten.

In Hallstatt gibt es das älteste Salzbergwerk der Welt und viele sind sich dessen gar nicht so bewusst. Die Geschichte des Salzbergwerks beginnt vor 7000 Jahren. Und eben diese Geschichte findest du in den Salzwerken Hallstatts. Die Salzwelten liegen oberhalb von Hallstatt. Dorthin gelangst du auf zwei Arten- entweder über einen alpinen Wanderweg oder mit der Bergbahn. Diese an sich ist schon echt tolles Erlebnis und bringt dich in vier Minuten ins Hallstätter Hochtal. Das Hallstätter Hochtal liegt auf 849 Meter Seehöhe und ist eines der ältesten Siedlungsorte der Welt und kulturgeschichtliche einer der bedeutungsvollste Orte Europas.

DAS ÄLTESTE SALZBERGWERK DER WELT

Oben angekommen bieten sich durch viele Möglichkeiten wo du anfangen kannst. Ich empfehle dir als erstes die Wanderung zum Knappenhaus zu machen. Auf dem Weg begegnen dir mehrere Stationen, an denen du entweder durch Lesen oder einen Audioguide schon einmal einen kleinen Einblick in die Geschichte des Bergwerks bekommst. An der Talstation direkt an der Kasse kannst du dir gegen eine kleine Gebühr einen Audioguide ausleihen oder du lädst dir die kostenlose App im kostenlosen WLAN herunter (das habe ich gemacht).

Auf dem Weg zum Knappenhaus befinden sich mehrere Spiegelstationen, an denen sich die Nummern für die Audioguides befinden, und prähistorische Gräberfelder mit einem begehbaren Schaugrab. Nach etwa 20 Minuten gelangt man dann zum Knappenhaus, wo die Führungen starten und enden. Bevor die Führung beginnt, musst du erst einmal einen Schutzoverall überziehen und deinen Rucksack/deine Tasche in ein Schließfach sperren.

Hinweis: Auf der Führung sind keine Selfiesticks erlaubt!

Nach einem kurzen Rundgang durch die Ausstellung im Obergeschoss beginnt die Einführung und kurz danach auch schon der Rundgang durch das Salzbergwerk.

Hier warten keine trockene Fakten über das Bergwerk und den Salzabbau auf dich, sondern Geschichten zum Erleben und Anfassen. Auf der knapp 1,5 h langen Führung lernen wir durch Filme, eine Lichtshow und 3D Figuren mehr über das Leben der Hallstätter Bergleute vor 3500 Jahren und die Geschichte des Salz(abbaus). Die Highlights der Tour sind zwei Bergmannsrutschen, auf denen du alleine oder zu zweit nach unten rutschen kannst. Nach einer kurzen Rutsche- quasi eine kleine Vorübung- kommt nach kurzer Zeit die Megarutsche mit 64 Metern Länge, bei der unten (kurz vor dem Stopp) ein Foto von dir gemacht wird. Dieses kannst du am Ende der Führung für 5 € erwerben. Gegen Ende der Tour kommen noch zwei Highlights – das Bronzezeit-Kino und die Grubenbahn. Im Kino kannst du mithilfe von 4K Technik einer Familie von Bergarbeitern zusehen, wie sie vielleicht vor 3500 Jahren gearbeitet haben. Außerdem siehst du hier nach einem kurzen Film Europas älteste Holzstiege. Nach dem Bronzezeit-Kino fahren alle mit der Grubenbahn ein paar Minuten durch einen engen Tunnel nach draußen und beenden hier auch die Tour.

WEITERE HIGHLIGHTS IN DEN SALZWELTEN

Doch Salzwelten bestehen nicht nur aus dem Salzbergwerk! Hier oben warten noch weitere Highlights auf dich, wie die Aussichtsplattform Welterbeblick und der Rudolfsturm. Der Rudolfsturm ist ein alter Wehrturm auf dem 13. Jahrhundert, von welchem das Salzwerk beschützt werden sollte. Heutzutage hält er natürlich eine andere Position inne – hier befindet sich in den Ausstellungsräumen von Johann Georg Ramsauer eine Ausstellung, welche sich ihm und seinem Leben widmet. Johann Georg Ramsauer war ein amtierender Bergmeister, der die Hochgräber und somit einen wichtigen archäologischen Fund entdeckt hat.

Hej, ich bin Sophia! Was ich besonders mag: (Weit)wanderungen, veganes Essen, Schnee, Bayern, Musik, Fotografie, Serien, Regensburg.

kontakt@sophias-welt.de