Top

Bad Herrenalb liegt am oberen Tal der Alb im Nordschwarzwald und ist ein beliebter Kurort. Die Kleinstadt ist von kleinen, dicht bewaldeten Bergen umgeben und fügt sich idyllisch in die Natur ein. Insgesamt war ich drei Tage in Bad Herrenalb und konnte dort die (nähere) Umgebung erkunden. Und das größtenteils zu Fuß. In diesem Beitrag gehe ich auf 5 unterschiedlich lange und schwierige Touren ein. Darunter sind Wanderwege, bei denen du mehr über die Natur und ihre Tiere lernst, aber auch Wanderwege, die dir durch beeindruckende Landschaften einen tieferen Einblick in die Natur des Schwarzwalds geben. Es ist auf jeden Fall für jeden etwas dabei und ich wünsche dir viel Spaß beim Entdecken!

Falls du dich für Waldbaden interessierst, kannst du mal bei Marina von MS WellTravel vorbeischauen. Sie ist in ihrem Beitrag genauer darauf eingegangen.

Werbehinweis: Meine Reise fand in Zusammenarbeit mit Green Pearls, dem Schwarzwald Panorama und der Stadt Bad Herrenalb statt. Meine persönliche Meinung sowie die Inhalte dieses Artikels wurden dadurch nicht beeinflusst. Bezahlt wurden die Anreise/Abreise, die Übernachtungen und die Aktivitäten.

DER QUELLENERLEBNISPFAD – EIN NATURERLEBNIS

Der Quellenerlebnispfad ist als Themenweg gelistet und zählt nicht nur subjektiv gesehen zu den schönsten Wanderwegen rund um Bad Herrenalb. Der Pfad erstreckt sich über knapp drei Kilometer und beinhaltet 16 Stationen, bei denen du mehr über die Flora und Fauna der Region lernen kannst. Seit nun bald 20 Jahren gibt es den Quellenerlebnispfad und immer noch begeistert dieser durch ein unglaubliches Naturerlebnis – die Kraft des Wassers. Starten kannst du an der Tourist-Information Bad Herrenalb. Hier gehst du (Weg ist ausgeschildert) vorbei am Kloster ein Stück durch die Stadt bis du nach einem kurzen Anstieg auf dem richtigen Wanderweg ankommst. Nach wenigen Minuten verschwinden dann auch schon die letzten Häuser und der Quellenerlebnispfad begrüßt dich mit seiner ersten richtigen Station – einem Wasserrad, welches am Fuße einer Sturzquelle -die dem Rad das Wasser liefert- steht.

Der Weg führt dich weiter vorbei an Kühen, tief grünen Wäldern, Sturzquellen, Quellsümpfen und dem Wildbach, welcher immer mal wieder seine Stärke wechselt. In einem Moment wirkt er noch sehr ruhig und plätschert fast fröhlich vor sich hin und im anderen Moment wird er zu einem wilden, rauschendem Fluss. Alleine der Wildbach nimmt einen mit auf eine Reise, in der wir mehr über die Kraft des Wassers lernen. Doch natürlich lernst du auf dieser Tour nicht nur viel, sondern kannst dich auch an ruhigen Wasserläufen entspannen und dich im kühlen Nass einen kurzen Moment der Sommerhitze entziehen.

Falls du lieber eine geführte Tour machen und dabei mehr über die Mythen und Sagen erfahren willst, kannst du dich bei der Tourist-Information in Bad Herrenalb melden und dort verschiedene Führungen buchen.

WILDKATZEN-WALDERLEBNIS WANDERWEG

Der Qualitätsweg “Wildkatzen-Walderlebnis” ist ein richtig schöner Rundweg. Er ist nicht nur familienfreundlich, sondern auch super interaktiv und abwechslungsreich! Der Weg liegt im Oberen Gaistal bei Bad Herrenalb und geht etwa sechs Kilometer durch Wälder über einen Wildbach und bunten Wiesen. An zehn Stationen kann man mehr über die Wildkatzen und ihr(en) Leben(sraum) lernen. Besonders gefällt mir hier das Interaktive, welches vor allem Kinder begeistern dürfte. Hier kann man über QR-Codes einen Audioguide nutzen und so mehr über die Katzen erfahren. Kinder können auch ein Wildkatzen-Diplom bekommen, wenn Sie sich von der Tourist Informationen einen Flyer mit Fragen holen und diese richtig an den Stationen beantworten. Auch, wenn der Weg sehr geeignet für Kinder ist, ist er leider aufgrund des Bodens nicht für Kinderwägen geeignet. Einen schönen und erfrischend ehrlichen Wanderbericht über den Wildkatzen Wanderweg kannst du hier finden. Und selbst, wenn du auf deiner Wanderung wahrscheinlich keiner echten Wildkatze begegnest, kannst du trotzdem die Augen offen halten und die Wildkatzen auf dem Weg suchen. Ein Exemplar findest du auch in einem meiner Bilder – kannst du sie entdecken?

Der Wanderweg dürfte mitunter einer der schönsten, aber auch schwierigsten der Umgebung sein. Der Weg kann gut an der Tourist-Informationen Bad Herrenalb gestartet werden. Hier folgt man der Ausschilderung “Große Runde” und “Quellenerlebnispfad”, auf dem man den ersten Teil der Strecke geht.

Nach einem Anstieg direkt durch den Wald führt der Weg ab und du folgst der Beschilderung Richtung “Großes Loch” und “Teufelsmühle”. Dieser ist durch eine blaue Raute ausgeschildert.

Der Weg führt durch schmale, verschlungene Waldpfade und über Stege an einer Waldschlucht vorbei. Hier fühlt es sich ein bisschen an wie in einem (europäischen) Dschungel – direkt neben dem Weg plätschert eine Quelle, man wandert wortwörtlich über Stock und Stein durch einen wunderschönen Wald und plötzlich tauchen in dem Felsen vor einem weit oben große Löcher, die sogenannten Teufelskammern, auf. Das war ungelogen einer der schönsten Wandermomente bis jetzt in meinem Leben. Hier habe ich mich wie ein Teil der Natur gefühlt.

DIE TEUFELSKAMMERN & TEUFELSMÜHLE - MYTHISCH UND DSCHUNGELARTIG

Wenn du nun den Weg weitergehst, kommst du direkt an den Teufelskammern, oder auch Teufelslöcher genannt, vorbei. In manche der Höhlenformationen kannst du auch hinein gehen – Aber Vorsicht ist hier beim Hinkommen geboten! Ich kann es nur jedem empfehlen die Höhlen zu erkunden, doch du solltest trittsicher und schwindelfrei sein!

Nach der Erkundung der Höhlen geht es nun weiter Richtung Teufelsmühle. Eine Strecke, die mir dann auf den letzten 300 Metern tatsächlich meinen letzten Nerv geraubt hat, aber mich wenigstens am Ende durch die  beeindruckende Aussicht entlohnt hat. Doch bevor wir zum letzten Teil der Strecke kommen, spule ich ein bisschen vor. An den Teufelskammern findest du die Beschilderung Richtung Teufelsmühle, der du jetzt folgen kannst oder du gehst anstatt geradeaus nach oben aus dem Wald heraus und durch eine Wiese zur nächsten Hütte. Nach kurzer Zeit erreichst du schon die letzte Station vor der Teufelsmühle, bei der du mit einer wunderschönen Aussicht rasten kannst – die Michelsrank Hütte. Von dieser geht es noch knapp 300 Meter nach oben – vorbei an einer Absprungstelle für Gleiter, die du im Sommer beobachten kannst – bevor wir dann endlich an dem Highlight der Tour angekommen sind. An der Teufelsmühle, welches nicht nur ein sehr beliebtes Ausflugs- und Wanderziel, sondern auch gut besucht ist. Ich muss zugeben, dass mir die Michelsrank Hütte zum Rasten besser gefallen hat, da diese mehr in der Natur liegt, wobei die Teufelsmühle an eine Straße und ein Gasthaus grenzt. Zurück nach Bad Herrenalb gelangst du dann über den Brudesweg und den Schanzweg. Die Tour war definitiv einer meiner anstrengendsten Wanderungen, nicht zuletzt, weil ich viel zu schnell für meine Kondition gegangen bin. Aber ich möchte die Tour jedem ans Herz legen, der nicht nur ein anspruchsvoller und konditionierter Wanderer ist, sondern auch naturbelassene Wanderwege und wunderschöne Naturerlebnisse schätzt! Denn die Landschaft und Natur kommt auf diesem Wanderweg definitiv nicht zu kurz.

BIENENLEHRPFAD – KLEIN, ABER FEIN!

Ein Bienenlehrpfad mag vielleicht nicht klingen wie ein typischer Wanderweg, der in eine solche Liste passt. Doch der Weg ist so liebevoll gestaltet, dass er sich hier definitiv einen Platz verdient hat. Abgesehen davon, dass ich Bienen so, so gerne mag ❤

Der Pfad beginnt nur knapp 15 Minuten Gehweg von der Innenstadt (Touristik-Informationen) Bad Herrenalbs entfernt. Nach dem Kreisverkehr (vorbei an Penny und Rewe) führt ein kleiner Weg direkt in den Wald hinein und dann ist der Pfad auch schon ausgeschildert. Auf dem Bienenlehrpfad begegnen dir neun Schautafeln, von denen du mehr über das Leben der Honigbienen und deren Bedeutung für die Natur und den Menschen erfahren kannst. Falls du dich also für das Leben der vielfältigen Tiere interessierst oder mit Kindern einen informativen und spannenden kurzen Ausflug machen willst, ist der Bienenlehrpfad dafür bestens geeignet!

Hier noch ein paar interessante Fakten über Bienen (Schautafeln):

  • Zu einem Bienenstaat gehören eine Königin, mehrere hundert Drohnen (männliche Bienen) und 30.000 bis 60.000 Arbeiterinnen
  • Arbeitsbienen können bis zu 1/3 ihres Körpergewichts an Pollen oder Nektar im Flug transportieren
  • Bienen erreichen eine Fluggeschwindigkeit von bis zu 30 km/h
  • Für 300 g Honig muss eine Biene rund 20.000 mal ausfliegen
  • Bei ihren Flügen von Blüte zu Blüte übernehmen sie nebenbei die Bestäubung der Blüten
  • Eine Bienenkönigin ist etwa doppelt so groß wie normale Bienen, lebt ca. 35 mal länger und legt bis zu 2000 Eier täglich

AUF ZU DEN FALKENSTEINFELSEN

Die Falkensteinfelsen sind ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer, eine der Sehenswürdigkeiten Bad Herrenalbs und ein ausgewiesenes Geotop und Naturdenkmal. Um zu den Felsen zu gelangen, musst du nur dem Falkenburgweg folgen. Der Weg führt direkt durch einen schönen Wald und “endet” an einem Aussichtspunkt, von dem du einen schönen Blick auf Bad Herrenalb hast. Der Weg ist sehr leicht und für jeden geeignet. Von unten sehen die Felsen meiner Meinung nach beeindruckender aus, als von oben, daher würde ich jedem noch einen Abstecher in den Park empfehlen.

Hej, ich bin Sophia! Was ich besonders mag: (Weit)wanderungen, veganes Essen, Schnee, Bayern, Musik, Fotografie, Serien, Regensburg.

kontakt@sophias-welt.de

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments