Top
Rißlochwasserfälle im Winter

Eine Wanderung zu den Rißlochwasserfällen bei Bodenmais in Niederbayern ist zu jeder Jahreszeit ein tolles Erlebnis! Über naturbelassene Wanderwege und über Stock und Stein gelangt man zu einem der schönsten Naturerlebnisse des Bayerischen Waldes.

Die Rißlochwasserfälle haben eine Gesamthöhe von 55 m (der größte Wasserfall ist 15 m hoch) und sind immer wieder beeindruckend. Es gibt verschiedene und unterschiedlich lange Wanderwege, die dich zu den Wasserfällen führen, doch ich stelle dir jetzt den einfachsten Wanderweg vor, welcher noch beliebig mit Teilstrecken erweitert werden kann, worauf ich am Ende auch noch etwas genauer eingehen werde!

 

Einfacher Wanderweg entlang des Bachs

Unsere Wanderung startet an dem öffentlichen Parkplatz Rißlochfälle, welcher sich nur knapp 1,5 Kilometer vom Bodenmaiser Stadtzentrum entfernt befindet. Hier findet man meistens einen guten Parkplatz, kann gleich mit der Wanderung starten und sich vorab noch einmal das Wanderwegnetz auf den Beschilderungen anschauen. Es geht knapp 500 Meter erst ein paar Minuten eine Forststraße hinauf, bevor dann die schönen Waldwege beginnen. Bevor wir den Waldpfad betreten, muss man sich für den linken oder rechten Weg entscheiden, welche beide zu den Wasserfällen führen, sich aber in den Bodenbeschaffenheiten unterscheiden. Der linke Weg wird auch als der steinige Weg bezeichnet, was einfach nur bedeutet, dass man hier manchmal ein bisschen über Steine am Boden “klettern” muss. Ich gehe sehr gerne auf dem linken Waldweg, da dieser ein bisschen spannender ist und parallel zu dem Riesbach verläuft. Doch natürlich besteht auch die Möglichkeit bei dem Hinweg einen anderen Weg, als auf dem Rückweg zu wählen – empfehlenswert wäre hier dann der flache Weg für den Hinweg und der steinige Weg für den Rückweg.

 

Nun befinden wir uns also auf dem linken Waldweg, auf welchem wir nun ungefähr 45 Minuten stetig leicht bergauf gehen, um zu den Rißlochwasserfällen zu gelangen. Schon nach den ersten Minuten bemerkt man, dass sich die Schlucht und somit auch die Wanderwege in einem Naturschutzgebiet befinden – die Wege und die Natur sind sehr naturbelassen, denn hier wird nur zur Wegsicherung von außen eingegriffen. Somit hat man hier die Möglichkeit auch einmal stehen zubleiben und sich die besondere Flora und Fauna am Wegesrand genauer anzuschauen. Auch im Winter gibt es hier einiges zu entdecken! Durch die Bäume kann man auch immer mal wieder den Rißbach erspähen und an manchen Stellen sogar zum Bach gehen und sich im Sommer kurz erfrischen. Fotoliebhaber haben hier die Möglichkeit an einigen Stellen auch kleine Wasserfälle zu fotografieren. Alleine die Wanderung zu den Wasserfällen ist ein kleines Erlebnis für sich selbst, wobei ich die Ruhe im Winter etwas mehr genieße als die vollen Wanderwege im Sommer, auf denen wirklich viele Besucher*innen zeitgleich hinauf- oder hinabwandern. Gerade, als man richtig im Wandermodus ist und eigentlich noch länger weitergehen will, hört man das wilde Rauschen der Wasserfälle und kurz später erscheinen nach einer weiteren Kurve dann auch schon die Rißlochwasserfälle vor einem. Neben den Wasserfällen kann man auch ganz wunderbar picknicken, sich entspannen und dort in einer wunderbaren Kulisse verweilen.

 

Mit Bus & Bahn zu den Wasserfällen

Falls du eine nachhaltigere Anreise bevorzugst, hast du auch wunderbar die Möglichkeit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu den Wanderwegen, welche dich zu den Wasserfällen führen, zu gelangen. Mit dem Zug kannst du fast stündlich nach Bodenmais fahren und von dort aus deine Wanderung beginnen. Auch spezielle Wanderbusse können dich gut nach Bodenmais bringen!

Rißlochwasserfälle Schild

 

Alternative Wanderweg…

Da der Wanderweg insgesamt nur knapp 1,5 Stunden dauert, hat man auch noch ein paar Möglichkeiten die Wandertour zu erweitern, indem man etwas früher startet oder nach den Rißlochwasserfällen weiterwandert. Für jeden der Wege – und vor allem im Winter – empfehle ich festes Schuhwerk zu tragen, da es hier oftmals rutschig und natürlich auch steinig ist. Der normale Wanderweg und die ersten zwei Alternativen sind von der Schwierigkeit als leicht – mittel einzustufen.

  1. Alternative: Du kannst deine Wanderung auch direkt in Bodenmais (Beschilderung Grün 2- Ausgangspunkt C) starten und den Riesbach entlang bis zu einer Brücke wandern, nach welcher man dann wieder auf den oben beschriebenen Wanderweg gelangt. | Länge: ca. 6 km (Hin- und Rückweg)
  2. Alternative: Du kannst auch mit dem Wanderbus zu der Schönebene zu fahren und dort dem Wanderweg 12 (Beschilderung Grün 12) zu den Rißlochwasserfällen zu folgen. Du kannst wieder auf dem gleichen Weg zurück gehen oder entlang des Riesbachs bis nach Bodenmais wandern. | Länge: ca. 7 km (Hin- und Rückweg)
  3. Alternative: Du wanderst wie beschrieben auf einem der oberen Wege zu den Rißlochwasserfällen und dann weiter zum Großen Arber. Hier führt dich der Weg links an den Wasserfällen entlang auf den Weg Nr. 2 Richtung Großer Arber, welcher kurz vor Ende in den Weg Nr. 1 endet, auf welchem du dann den Gipfel des Großen Arbers ersteigen kannst. | Länge: ca. 15 km (nur Hinweg)

 

Worauf wartest du noch? Schnür deine Wanderschuhe, packe deinen Rucksack und los geht’s!

 

Werbehinweis: In dem Beitrag kommen Affiliate Links vor (gekennzeichnet mit *). Wenn du etwas über den Link kaufst, bekomme ich eine kleine Provision, für dich entstehen keine Mehrkosten!

Hej, ich bin Sophia! Was ich besonders mag: (Weit)wanderungen, veganes Essen, Schnee, Bayern, Musik, Fotografie, Serien, Regensburg.

kontakt@sophias-welt.de

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments