Top
Wanderweg im Höllbachtal

Das Höllbachtal ist ein Naturschutzgebiet in Ostbayern. Der Höllbach, welcher sich durch das ganze Tal schlängelt, entspringt bei Wiesenfelden und mündet bei Wörth in die Donau. Das Höllbachtal zählt nicht nur zu meinen liebsten Ausflugszielen des Vorderen Bayerischen Waldes, sondern ist auch allgemein sehr bekannt und gut besucht. Doch im Winter, wenn die Temperaturen sinken und der Bach an einigen Stellen zufriert und die Eiszapfen in der Sonne funkeln, kehrt hier eine Ruhe ein. Passend zur staden Zeit kannst du hier Kraft tanken und zur Ruhe kommen. Besonders nach der oft stressigen Weihnachtszeit und den “vollen” Weihnachtsfeiertagen. Im Winter stößt man auf seiner Wanderung auf sehr wenige andere Wanderer*innen und kann somit die Natur auch sehr genießen.

Das Höllbachtal liegt auf einem der beliebtesten und schönsten Weitwanderwege Deutschlands – auf dem Goldsteig. Der Goldsteig ist ein Weitwanderweg und misst insgesamt ganze 660 Kilometer! Der Weg kann in zwei verschiedenen Varianten gegangen werden – es gibt die Nordroute und die Südroute, welche auch das Höllbachtal beinhaltet. Auch der Oberpfalzweg führt durch die Hölle und somit treffen hier verschiedene Wege aufeinander.

RUNDWEG DURCH DIE HÖLLE

Durch die Hölle führt ein schöner und gemütlicher Rundweg. Dieser startet kurz hinter dem Parkplatz in Postfelden. Aufgrund der hohen Frequenz Wanderweges stehen hier allen Besuchern auch mehrere Parkplätze zur Verfügung! Der Parkplatz ist ausgeschrieben und somit auch leicht zu finden und erreichen. Von dem Parkplatz aus gehst du ein paar Minuten der Ausschilderung entlang, bis ein größerer Wegweiser zur Hölle kommt. Dann musst du nur noch dem ausgeschriebenen Rundweg, welcher direkt in den Wald hineinführt, folgen, bis du nach kurzer Zeit auch schon beeindruckende Felsen sehen kannst. An einem ruhigen Bächlein entlang betritt man das Naturschutzgebiet und folgt dem Flussverlauf, bis sich moosbedeckte Granitfelsen aus dem Wasser erheben. Der sanfte Bach wandelt sich schnell in ein reißerischen Fluss und die Granitblöcke häufen sich. Und genau auf diesen kann man (bei guten Wetter) sehr gut herumklettern. Deshalb ist das Höllbachtal auch ein beliebtes Ausflugsziel für Familien im Frühling und Sommer. Bald führt der Pfad dann wieder aus dem Wald hinaus, und nach einer kurzen Zeit gelangst du wieder auf die Straße, die dann direkt zu dem Parkplatz führt.

Falls du jetzt aber lieber etwas mehr wandern möchtest, kannst du ebenso gut in Brennberg beginnen und dort den ausgeschriebenen Weg/den Beschilderungen des Goldsteigs in die Hölle folgen. Hier hast du die Möglichkeit auf die Brennberger Burg zu gehen, von der sich dir ein wunderbarer Ausblick auf den Bayerischen Wald bietet! Von dort aus gelangst du auf dem Weg sehr schnell in den Wald und die Landschaft und Natur verändert sich stetig. Zu Beginn der Wanderung sind noch Wiesen und weite Ausblicke dein Begleiter, im Höllbachtal dann tiefgrüne Wälder und moosbedeckte Felsen inmitten eines faszinierenden Wasserlaufs. Auf dem etwas längerem, aber von der Schwierigkeit doch sehr leichtem, Wanderweg entdeckt man nicht nur das Naturschutzgebiet, sondern auch die vielseitige Landschaft des Gebietes etwas mehr.

INFORMATIONEN UND HINWEISE

  • Schwierigkeit: leicht
  • Im Winter kann es sehr eisig werden, daher ist sehr festes Schuhwerk gefragt!
  • Weg ist gut gebahnt
  • Gut ausgeschildert, keine Karte nötig
  • Parkmöglichkeiten befinden sich in Brennberg bei der Kirche
  • Zustieg auch beim Parkplatz Dosmühle in der Nähe von Postfelden möglich (Ab da einfach der Beschilderung folgen)
  • Für das Klettern auf den Steinen benötigt man festes Schuhwerk und sollte trittsicher sein!

Werbehinweis: In dem Beitrag kommen Affiliate Links vor (gekennzeichnet mit *). Wenn du etwas über den Link kaufst, bekomme ich eine kleine Provision, für dich entstehen keine Mehrkosten!

Hej, ich bin Sophia! Was ich besonders mag: (Weit)wanderungen, veganes Essen, Schnee, Bayern, Musik, Fotografie, Serien, Regensburg.

kontakt@sophias-welt.de