Top
Saußbachklamm

Der Bayerische Wald ist voller wildromantischer Naturschauplätzen, die durch ihre Natürlichkeit beeindrucken. Und was gibt es besseres als bei warmen Temperaturen im Sommer eine Klammwanderung durch den Wald zu machen und sich dort abzukühlen? Deswegen möchte ich dir heute acht wunderschöne und einzigartige Wasserfälle und Schluchten im Bayerischen Wald vorstellen.

Nagelsteiner Wasserfälle

SAUSSBACHKLAMM

Die wildromantische Saußbachklamm im südlichen Bayerischen Wald zählt zu den schönsten Naturgebieten des ganzen Bayerischen Waldes. Der Wanderweg, der dich durch die Klamm führt, ist der Wanderweg 1, der durch einen roten Kreis mit einer 1 ausgeschildert ist. Der Weg startet bei der Saußmühle beim Bogners Biohof – hier gibt es genügend Wanderparkplätze – und führt dich auf einem Forstweg durch die wunderschöne Klamm über Waldkirchen wieder hin zum Startpunkt. Die Hälfte des Wanderweges geht durch einen schattigen Wald, weshalb es hier bei hohen Temperaturen auch nicht zu schnell heiß wird. Schon nach wenigen Minuten hört man den Bach plätschern und betritt den ruhigen Wald. Nach 100 Metern – der Weg ist auch ausgeschildert – kommt man dann auch schon zur Saußbachklamm und ersten Brücke, von der sich einem ein toller Blick auf die Klamm und die ersten kleinen Mini Wasserfälle bietet. Hier lässt sich schon erahnen wie die Klamm weiter „oben“ aussehen wird. Und so geht es immer am Bach entlang weiter in Richtung Haller-Alm. Auf dem Weg befinden sich sehr viele Ruheplätze – Bänke und Tische, an denen man wunderbar eine Rast einlegen und in einer wunderschönen Umgebung picknicken kann. Willst du mehr über die Klamm erfahren? Dann findest du hier einen Beitrag.

Saußbachklamm
Saußbachklamm

INFORMATIONEN & HINWEISE

  • Wanderzeit: Wanderweg Nr. 1:  knapp 6 Kilometer – 2 h
  • Schwierigkeit: Die Tour ist leicht, ohne viele und hohe Steigungen
  • Parken: Bei der Saußmühle (Beim Bogners Biohof) gibt es mehrere Wanderparkplätze
  • ÖPNV: Nach Waldkirchen kommst du mit der Buslinie 100 – die Haltestelle ist „Waldkirchen Altenheim“
  • Startpunkt der Tour: An der Saußmühle – sehr leicht zu finden
  • Die Tour ist ein Rundwanderweg, zur Abkürzung kann man beim Wehr oder bei der Haller-Alm umdrehen und wieder auf dem Forstweg zum Startpunkt wandern
  • Hunde sind an der Leine erlaubt
  • Es gibt eine Einkehrmöglichkeit in der Haller-Alm, diese ist von Mai-Oktober geöffnet (Hier kann man sich über die Öffnungszeiten informieren)
  • Nicht geeignet für Kinderwagen, aufgrund der Wegbeschaffenheit & gut geeignet für Familien mit Kindern
  • Wanderschuhe sind hier nicht nötig – normale Turnschuhe reichen völlig aus (beim Klettern auf den Steinen sollte man natürlich besonders aufpassen

WILDBACHKLAMM BUCHBERGER LEITE

Die Wildbachklamm Buchberger Leite bei Freyung zählt zu den schönsten Geotopen Bayerns und ist vor allem für das Highlight “Hängebrücke über der Wolfsteiner Ohe” bekannt. Es gibt mehrere Startpunkte für eine Wanderung in die Wildbachklamm – man kann in Freyung für eine größere Tour starten oder in Ringelai für eine kürzere Strecke starten. Am bekanntesten ist der acht Kilometer lange Erlebnisweg namens “Mensch und Natur in der Buchberger Leite”, der durch die romantische Schlucht führt und an Informationstafel über die Geschichte der Region und die Natur aufklärt. Auch hier kann man wunderbar am Ufer der Ohe eine Pause einlegen, Picknicken oder über die Steine klettern und sich im kühlen Nass erfrischen.

Weg in die Buchberger Leite
Buchberger Leite Schild
Buchenberger Leite Brücke

INFORMATIONEN & HINWEISE

  • Wanderzeit: ca. 8 Kilometer – 2,5 h
  • Schwierigkeit: Die Tour ist leicht, ohne viele und hohe Steigungen
  • Parken: Wanderparkplatz Leithenweg (am Ende der Straße), Parkplätze in Freyung
  • ÖPNV: Freyung Busbahnhof
  • Startpunkt der Tour: Ortsmitte von Ringelai, Freyung Stadtplatz
  • Die Tour ist ein Rundwanderweg
  • Schwierigkeit: Die Tour ist leicht, ohne viele und hohe Steigungen
  • Hunde sind in der Klamm erlaubt
  • Nicht geeignet für Kinderwagen, aufgrund der Wegbeschaffenheit & gut geeignet für Familien mit Kindern
  • Wanderschuhe/festes Schuhwerk sind zu empfehlen, da es hier auch matschig werden kann

STEINKLAMM

Die Steinklamm bei Spiegelau ist wild, aufregend und ein wahres Naturjuwel. Besonders beeindruckt die Schlucht mit ihrer bis zu 100 Meter Tiefe. Wenn du genau wie wir Klammwanderungen schätzt und gerne eine Auszeit in der Natur machen willst, bist du in dieser wilden und naturbelassene Klamm sehr gut aufgehoben. Die Wanderung finde ich aufgrund des Weges, welcher sich einmal über dem Fluss und dann wieder daneben befindet, aufregend und abwechslungsreich. Auch die vielfältige Pflanzenwelt und der Mischwald aus Tannen, Buchen und Fichten, Ahorn und Ulmen sind äußerst sehenswert. Willst du mehr über die Klamm erfahren? Dann findest du hier einen ausführlichen Beitrag.

Steinklamm Beschilderung
Steinklamm kleiner Wasserfall

INFORMATIONEN & HINWEISE

  • Wanderzeit: Es gibt drei Wanderwege, die durch die Klamm führen – die Steinforellen-Wanderung, die Echtes Springkraut-Wanderung und die Marienkäfer-Wanderung. Die Marienkäfer-Wanderung ist 5 Kilometer lang, die Steinforelle-Wanderung ist 7 Kilometer lang und die Echtes Springkraut-Wanderung ist 7 Kilometer lang.
  • Schwierigkeit: Die Tour ist mittelschwer – es gibt Steigungen
  • Parken: Wanderparkplätze sind ausreichend vorhanden
  • ÖPNV: Bahnhof Spiegelau
  • Öffnungszeiten: Klamm ist von Mai-Oktober begehbar (Wege sind im Winter nicht begehbar)
  • Anfahrt: Wanderparkplatz Steinklamm (Steinklammstraße 14, 94518 Spiegelau)
  • Die Wanderung ist nicht geeignet für Kinderwagen, Fahrrad und Rollstuhl
  • Wanderschuhe/Festes Schuhwerk ist notwendig – man sollte trittsicher sein

URWALDGEBIET HÖLLBACHGSPRENG

Das Urwaldgebiet Höllbachgspreng zeichnet sich durch seine Ursprünglichkeit und Wildheit aus – wie der Name schon vermuten lässt. Das beeindruckende Gebiet führt dich durch höllisch wirkende Schluchten hinauf auf den Großen Falkenberg, von welchem sich dir eine atemberaubende Panoramaausicht bietet. Doch bevor wir auf den Falkenberg wandern, geht es erst einmal eine lange Zeit auf Forst- und Waldwegen durch Buchen-Fichten Wald, bis man dann zum Felssteig kommt, welcher einen durch das Höllbachgspreng führt. Doch was bedeutet “Gspreng” eigentlich? Es bedeutet grob “unzugängliches/unwegsames Gebiet”. Auf dem Steig wandert man dann über den Höllbach in eine wunderschöne Urwaldlandschaft, die man so nicht oft zu sehen bekommt (auch nicht im vielfältigen Bayerischen Wald).

INFORMATIONEN & HINWEISE

  • Wanderzeit: ca. 11 Kilometer (3,5h)
  • Schwierigkeit: Die Tour ist mittelschwer – es gibt Steigungen
  • Parken: Wanderparkplatz Weiße Brücke
  • ÖPNV: Mit der Bayerische Waldbahn bis Ludwigsthal und dann mit dem Igelbus zur Weißen Brücke
  • Anfahrt: Über Ludwigsthal zur Spiegelhütte
  • Die Wanderung ist nicht geeignet für Kinderwagen, Fahrrad und Rollstuhl
  • Wanderschuhe/Festes Schuhwerk ist notwendig – man sollte trittsicher sein
  • Man darf nicht an den Felsen klettern!

RISSLOCHWASSERFÄLLE BODENMAIS

Die Rißlochwasserfälle bei Bodenmais sind kein unbekanntes, doch ein immer wieder spannendes Ziel. Die Rißlochwasserfälle liegen etwa 2 km von Bodenmais entfernt und zählen zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten im Bayerischen Wald. Die Wasserfälle haben eine Gesamthöhe von 55 m, der größte Wasserfall ist 15 m hoch. Die Rißlochwasserfälle bei Bodenmais zähle ich persönlich zu meinen liebsten Orten der Gegend. Und auch zu einer meiner favorisierten Wanderungen, da diese auch für jeden Naturliebhaber und Anfänger geeignet ist! Der “steinigere Weg” zu den Wasserfällen ist spannender und dementsprechend auch mehr zu empfehlen. Man wandert durch ein Naturwaldreservat und wird man von dem ruhigen, plätschernden Rißbach den ganzen Weg lang begleitet. Am Ende der Wanderung kommt man dann zu dem Höhepunkt des Weges – den Wasserfällen, die in die Tiefe donnern und ein einzigartiges Naturschauspiel sind.

 

INFORMATIONEN & HINWEISE

  • Wanderzeit: ca. 3 Kilometer (1 -1,5h)
  • Schwierigkeit: Die Tour ist leicht – es gibt einen “steinigeren” und ebenen Weg zu den Rißlochwasserfällen
  • Parken: Öffentlicher Wanderparkplatz Rißlochfälle (94249 Bodenmais)
  • ÖPNV: Es gibt verschiedene Regionalbusse und Rufbusse
  • Öffnungszeiten: jederzeit frei zugänglich
  • Die Wanderung ist nicht geeignet für Kinderwagen, Fahrrad und Rollstuhl
  • Wanderschuhe/Festes Schuhwerk ist notwendig – man sollte trittsicher sein

HOCHFALL BEI BODENMAIS

Der Hochfall von Bodenmais ist nicht nur ein beeindruckender Wasserfall, sondern auch der zweitgrößte Wasserfall im Bayerischen Wald. Man kann diesen von einer gewaltigen Holzbrücke aus bewundern. Es gibt mehrere Startpunkt für eine Wanderung zum Hochfall, welche sich auch in ihrer Länge unterscheiden. Beim kurzen Wanderweg, welcher nur knapp drei Kilometer lang ist, folgen wir der Beschilderung des Wanderweges 3 bis wir zu einem Aussichtsfelsen kommen. Von hier aus folgen wir der Beschilderung Hochfall und hören schon bald nicht mehr nur das sandte Rauschen des Moosbachs, sondern die lauteren tosenden Wasserfälle. Dann sind wir auch in der Klamm angekommen und können die imposanten Wassermengen bewundern, die in die Tiefe stürzen und sich dort in einem Wasserbecken sammeln bevor sie weiter hinabstürzen.

Rißlochwasserfälle im Winter

Rißlochwasserfälle

INFORMATIONEN & HINWEISE

  • Wanderzeit: ca. 3 Kilometer
  • Schwierigkeit: Die Tour ist leicht
  • Parken: Wanderparkplatz Martinsklause / Wanderparkplatz Riesloch
  • ÖPNV: Es gibt verschiedene Regionalbusse und Rufbusse
  • Öffnungszeiten:jederzeit frei zugänglich
  • Die Wanderung ist nicht geeignet für Kinderwagen, Fahrrad und Rollstuhl
  • Wanderschuhe/Festes Schuhwerk ist notwendig – man sollte trittsicher sein

NAGELSTEINER WASSERFÄLLE

Die Nagelsteiner Wasserfälle bei St. Englmar sind ein wunderbarer Naturschauplatz und noch ein verstecktes Juwel zwischen den bekannten Ausflugszielen des Bayerischen Waldes. Die Nagelsteiner Wasserfälle beeindrucken nicht durch einen Wasserfall mit einer riesigen Fallhöhe, sondern durch viele kleine Wasserfälle, die einen ein gutes Stück am Wanderweg begleiten. Auch einige schöne Rastplätze – Bänke oder Stellen am Wasser, an denen man sich niederlassen kann – gibt es den Weg entlang. Das Gebiet lädt zum Verweilen, Fotografieren und Entspannen ein. Die Nagelsteiner Wasserfälle liegen knapp 5 Fahrkilometer von St. Englmar und 3 Kilometer von dem Ort Grün entfernt. Hier kannst du den ganzen Beitrag zu den Wasserfällen finden.

 

INFORMATIONEN & HINWEISE

  • Wanderzeit: Von der jeweiligen Tour abhängig
  • Schwierigkeit: Die Tour ist leicht – mittelschwer
  • Öffnungszeiten: jederzeit frei zugänglich
  • Anfahrt: St. Englmar, Info-Parkplatz P1/Ahorn an der Kreuzung
  • Startpunkte: Du kannst zwischen verschiedenen Startpunkten wählen, hierbei kommt es natürlich auf die Länge des Wanderweges an, die du haben willst. Ein Startpunkt ist am St. Englmar Parkplatz Ahorn/P1, wo du auch parken kannst – wenn du mit dem ÖPNV unterwegs bist, kannst du in St. Englmar aussteigen und dort zum Ortsrand zum Kapellenweg gehen (Alternativ kannst du den Weg auch schon an der Leonhardskapelle starten)
  • Die Wanderung ist nicht geeignet für Kinderwagen, Fahrrad und Rollstuhl
  • Wanderschuhe/Festes Schuhwerk ist notwendig – man sollte trittsicher sein (bei und nach Regen sowieso!)
  • Du kannst deine Wanderung erweitern und teilweise auch abkürzen – hierbei einfach die Routen anschauen
  • Besonders sehenswert sind die Wasserfälle nach Regenfällen
  • Es gibt keine Einkehrmöglicheit
Aufnahme von mir bei den Nagelsteiner Wasserfällen

HÖLLBACHTAL

Das Höllbachtal im Vorderen Bayerischen Wald kam bei mir auch immer mal wieder auf dem Blog vor – das Naturschutzgebiet ist wunderbar für Wanderungen und Klettereien auf den Steinen. Das Höllbachtal ist ein Naturschutzgebiet im Bayerischen Wald und eines der schönsten Ausflugsziele des ganzen Vorderen Bayerischen Waldes. Besonders am Höllbachtal ist der Höllbach, ein Fluss, der bei Wiesenfelden entspringt und bei Wörth in die Donau mündet. Durch das Höllbachtal führt ein ausgeschilderter Rundwanderweg, der in Postfelden startet, optional geht man an der Straße etwas weiter links den Weg hinab und erweitert seinen Weg ein bisschen. Für einen längeren Weg beginnst du mit der Wanderung in Brennberg, wo sich ein Abstecher zur Brennberger Burg lohnt. An einem ruhigen Bächlein entlang betritt man das Naturschutzgebiet und folgt dem Flussverlauf, bis sich moosbedeckte Granitfelsen aus dem Wasser erheben. Der sanfte Bach wandelt sich schnell in einen schnellen Fluss mit ein paar kleinen Stromschnellen. Aufgrund der vielen Felsen im Wasser ist das Gebiet vor allem ein beliebtes Ausflugsziel für Familien im Frühling und Sommer. Hier kann man dann auf den Felsen herumklettern und sich bei hohen Temperaturen auch abkühlen. Das Höllbachtal ist zwar vor allem in den warmen Monaten gut besucht, doch auch im Winter kann man dem Tal einen Besuch abstatten. Das Naturschutzgebiet ist nicht nur schön von Schnee bedeckt, sondern durch Eiszapfen im Wasser und gefrorene Wasserfälle sehr sehenswert.

 

INFORMATIONEN & HINWEISE

  • Wanderzeit: Von Brennberg aus knapp 10 km (2,5 h), vom Parkplatz in Postfelden aus
  • Schwierigkeit: Die Tour ist leicht, ohne viele und hohe Steigungen
  • Parken: Parkmöglichkeiten befinden sich in Brennberg bei der Kirche oder direkt auf Wanderparkplätzen in Postfelden
  • ÖPNV: Brennberg Haltestelle Kerscher (Linie 36/37 ) , Wanderparkplatz Höllbach (Bus 900)
  • Öffnungszeiten: jederzeit frei zugänglich
  • Anfahrt: Wanderparkplatz Postfelden (Postfelden 33, 93191 Rettenbach)
  • Startpunkte: Zustieg auch beim Parkplatz Dosmühle in der Nähe von Postfelden möglich (Ab da einfach der Beschilderung folgen)
  • Die Wanderung ist nicht geeignet für Kinderwagen, Fahrrad und Rollstuhl
  • Wanderschuhe/Festes Schuhwerk ist vor allem im Winter notwendig, im Sommer reichen Sportschuhe

Überblick

Hier hast du einen Überblick über die Standorte der Wasserfälle und Schluchten.

 

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

 

Werbehinweis: In dem Beitrag kommen Affiliate Links vor (gekennzeichnet mit *). Wenn du etwas über den Link kaufst, bekomme ich eine kleine Provision, für dich entstehen keine Mehrkosten!

Hej, ich bin Sophia! Was ich besonders mag: (Weit)wanderungen, veganes Essen, Schnee, Bayern, Musik, Fotografie, Serien, Regensburg.

kontakt@sophias-welt.de