Top

Wir waren mal wieder auf einem Tagesausflug in Bayern und haben uns diesmal auf das Altmühltal spezialisiert. Das Altmühltal beginnt  mit der Altmühlquelle an der Frankenhöhe und endet in Kelheim an der Donau. Mehrere Geotope im Altmühltal tragen das offizielle Gütesiegel “Bayerns schönste Geotope” z.B. der Zwölf-Apostel-Felsen.

Durch das Altmühltal geht auf 250 km übrigens auch einer der beliebtesten Radwanderstrecken Deutschlands – der Altmühltal-Radweg.

Top-Ausflugstipp

Burg Prunn

Burg Prunn hat mich von Anfang an total überrascht und beeindruckt! Die Burg steht auf einem senkrecht stehenden Jurafelsen über dem Flusstal der Altmühl südwestlich von Regensburg und ist mein TOP-Ausflugsziel im Altmühltal. Vom Parkplatz aus, der sich ein paar Gehminuten oberhalb der Burg befindet, geht man einen schönen Weg zur Burg hinunter und wird dann mit einem wunderschönen Blick auf die Burg belohnt. Die Burg ist eine der am besten erhaltenen Ritterburgen in Bayern und wurde vor allem durch den Fund einer Handschrift des Nibelungenliedes bekannt.Burgführungen finden im Sommer jede Stunde von 09.00-17.00 Uhr statt und dauern ungefähr 45 Minuten. Mein Tipp: Mache einen kurzen Stopp in Nußhausen, um die Burg von unten betrachten zu können (Bild in der Mitte Obere Reihe)

Eichstätt

Eichstätt hat nach außen hin viel zu bieten – Berühmte Fossilien, Kunstwerke des Barocks, den Naturpark Altmühltal und Architektur. Doch schauen wir uns diese Große Kreisstadt in Oberbayern genauer an. Eichstätt bietet wunderbare Cafés, Restaurants und Läden; durch die Studenten wirkt die Stadt auch sehr belebt.

Die Willibaldsburg bietet eine herrliche Aussicht auf Eichstätt und das Altmühltal. Die Burganlage beherbergt neben dem Jura-Museum und Museum für Ur- und Frühgeschichte auch einen wunderschönen Burggarten. Der Schwerpunkt des Jura-Museums liegt auf den Fossilien der Solnhofener Plattenkalke. Der Eichstätter Dom ist wie der Regensburger Dom fast ein “Must-See” für Reisende. Der Dom gilt als eines der bedeutendsten mittelalterlichen Baudenkmäler Bayerns. Hier kannst du mehr über Eichstätt in meinem Beitrag nachlesen.

Essinger Blautopf

Der Essinger Blautopf ist noch ein totaler “Geheimtipp”, den ich im tollen Blog von Altmühltaltipps <<(unbezahlte) Werbung>> gefunden habe. Der Blautopf ist eine sogenannte Karstquelle und liegt sehr versteckt in Essing. Bisher kannte ich nur den beeindruckenden Blautopf in Blaubeuren und war sehr überrascht hier auch eine Karstquelle zu finden. Doch wo kommt denn das Quellwasser eigentlich her? In die Dolinen (Doline = trichterförmige Vertiefung der Erdoberfläche) von Maierhofen fällt Wasser ein, fließt durch Steine und erscheint dann wieder an den Felsen des Altmühltalgrundes. Warum die Quelle Blautopf heißt, ist sehr selbsterklärend – der Name stammt von der schimmernden türkisen bis blauen Farbe. Genutze wurde sie urprünglich für den Betrieb einer Mühle und später dann zur Stromerzeugung des Ortes.

Tatzelwurm in Essing

Eher ein ungewöhnliches “Ausflugsziel”, doch ich fand die Brücke so witzig, dass ich sie mit aufnehmen wollte. Die Holzbrücke bei Essing war mit 189,91 Metern bis 2006 die längste Holzbrücke Europas, bis sie 2006 vom Drachenschwanz abgelöst wurde. Die Brücke überspannt den Main-Donau-Kanal und hat den Namen Tatzelwurm dank der geschwungenen Form. Ein Tatzelwurm ist übrigens ein Fabeltier; ein Verwandter vom Drachen und Lindwurm.

Burg Randeck

Burg Randeck ist heute eine Ruine einer Höhenburg direkt bei Essing. Die Burg wurde im 11. Jahrhundert von den Geschlechtern der Rottenecker, Randecker und Abendsberger erbaut. 1496 und 1634 wurde die Burg durch Kriege schwer beschädigt, 1840 kam der Turm dazu. Man kann die Burg täglich von 09.30-18.00 Uhr besichtigen. Durch die ständigen baulichen Unterhaltungen ist der Markt Essing auf die Einnahmen der Burgbesucher angewiesen und bittet darum das Eintrittsgeld (Für Erwachsene 2 € und für Kinder ab 6 Jahren 1 €) in den Opferstock zu geben. Bei einer Besichtigung musst du unbedingt auf den Turm, da sich euch von dort eine fantastische Aussicht bietet! Mein Tipp: Besuche die Ritterschänke der Burg Randeck – tolles Essen (auch vegan/vegetarisch) mit einem tollen Ausblick auf das Altmühltal!

Kloster Weltenburg – Top Ausflugsziel im Altmühltal

Das Kloster Weltenburg und der Donaudurchbruch zählen zu meinen Lieblingsorten im Altmühltal. Das Kloster Weltenburg ist eine Benediktinerabtei und liegt oberhalb des Donaudurchbruchs. Fun Fact: Das “Weltenburger Kloster Barock Dunkel” hat schon 3  Mal die Auszeichnung “Bestes Dunkelbier der Welt”  im World Beer Cup erhalten! An den Wochenenden kannst du auch eine Führung durch die Brauerei machen!

Mein Tipp: Die schönste Aussicht hast du meiner Meinung nach an dem Aussichtspunkt, bei dem ich stehe (Bild unten rechts). Diesen erreicht man nur zu Fuß (nicht barrierefrei) auf dem Wanderweg “Von Kelheim auf der Donauroute nach Weltenburg”.

 

Donaudurchbruch bei Weltenburg

Der Donaudurchbruch, auch Weltenburger Enge genannt, ist eines der schönsten Naturwunder Deutschlands und auch ein ausgewiesenes Naturschutzgebiet. Die Weltenburger Enge ist eine Engstelle des Donautals; die Bezeichnung  “Donaudurchbruch” ist zwar geologisch nicht ganz richtig ist, da das Tal bereits in der Eiszeit größtenteils geformt wurde, doch mittlerweile hat sich der Name Donaudurchbruch eingeprägt. Die Kalkstein Formationen haben phantasievolle Namen wie “Versteinerte Jungfrau”, “Napoleons Reisekoffer”, “Bayerischer Löwe” oder “Die drei feindlichen Brüder”. Den Donaudurchbruch kann man am besten von einem Kanu oder Schiff aus betrachten; von Kelheim starten hier viele Ausflugsschiffe.

Befreiungshalle Kelheim

Die Befreiungshalle in Kelheim ist ein Denkmal, welches auf dem Michelsberg steht. Die Befreiungshalle wurde von König Ludwig I. von Bayern als Andenken an die gewonnenen Schlachten gegen Napoleon während der Befreiungskriege errichtet. Den relativ steilen Anstieg zur Befreiungshalle kannst du ganz leicht mit der Ludwigsbahn bewältigen, welche regelmäßig an der Schiffsanlegestelle Donau startet. Der Eintrittspreis für die Befreiungshalle beträgt für Erwachsene 3,50 € und Ermäßigt 3,00 €. Hier oder bei Burg Prunn kannst du übrigens ermäßigte Kombikarten für Burg Prunn / die Befreiungshalle kaufen!

Burgruine Rabenstein

Die Burgruine Rabenstein befindet sich “oberhalb” von Riedenburg, die nahe des Schlosses Rosenburg liegt. Zu der Burgruine kommt man auf zwei Arten – entweder man geht direkt 20 Minuten von Riedenburg steil hoch oder von Schloss Rosenburg 10 Minuten ein Stück weiter runter. Bei der Burgruine gilt “Betreten auf eigene Gefahr”, daher heißt es natürlich (wie immer) vorsichtig beim Klettern sein. Ich muss zugeben, dass mich Burgruinen oftmals nicht besonders interessieren (Große Ausnahme, wenn Geschichtstafeln/-informationen) vorhanden sind), doch diese Burgruine hat es mir sehr angetan. Versteckt hinter einem tiefgrünen Wald, über der schönen Stadt Riedenburg und mit einem unglaublichen Ausblick über das Altmühltal!

Tipps für das Altmühltal

Hej, ich bin Sophia! Was ich besonders mag: (Weit)wanderungen, veganes Essen, Schnee, Bayern, Musik, Fotografie, Serien, Regensburg.

kontakt@sophias-welt.de

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
11 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Altmühltaltipps
3 Jahre zuvor

Liebe Sophia : ) Superschöner Beitrag – dankeschön für den Verweis auf meinen Blog : )
Mir ist tatsächlich noch ein Altmühltaltipp eingefallen, bei dem ich selbst noch nie war: Die Felsenkirche Klösterl nahe Weltenburg. Habe mir das schon etwas länger vorgenommen und will dort unbedingt mal hin – könnte auch für dich interessant sein? : )
Viele Grüße und noch eine schöne Woche <3 Kerstin

Kristina und Patrick
3 Jahre zuvor

Liebe Sophia,
interessanter Beitrag, den wir uns gleich gemerkt haben, wenn wir in diese Region fahren. Wir kannten bislang auch nur Blaubeuren. Sehr interessant, dass es auch in Essingen einen Blautopf gibt ; ) Spannend. Da möchten wir dank deines Blogbeitrags gerne hin. Jetzt wissen wir auch woher deine Bilder auf Insta kommen : )

Wanderbare Grüße
Kristina und Patrick

Rosi Strasser
Rosi Strasser
2 Jahre zuvor

Ein sehr schöner Artikel, liebe Sophia.
Ich seh schon, wir müssen unbedingt mal wieder ins schöne Altmühltal;)
Liebe Grüße aus Freising,
Rosi

Marion
Marion
2 Jahre zuvor

Wir sind auch Fans vom Altmühltal, waren schon überall dort. Wohnen gerne in Essing weil es so niedlich ist. Ein Tipp wäre noch die Tropfsteinhöle
Schulerloch..zwischen Essing und Kehlheim..und die Fasselwirtschaft in Riedenbrug…..und,und,und….liebe Grüße aus Vellmar bei Kassel

trackback

[…] Burg Prunn hat mich von Anfang an total überrascht und beeindruckt! Die Burg steht auf einem senkrecht stehenden Jurafelsen über dem Flusstal der Altmühl südwestlich von Regensburg und ist mein TOP-Ausflugsziel im Altmühltal. Die Burg ist eine der am besten erhaltenen Ritterburgen in Bayern und wurde vor allem durch den Fund einer Handschrift des Nibelungenliedes bekannt. Erfahre hier mehr über das Schloss! […]

trackback

[…] Zum Kloster Weltenburg in Kelheim wandern und auf dem Aussichtspunkt das Kloster und die Donau von oben betrachten. Für mich zählt […]

Lisa Schmidt
21 Tage zuvor

Meine Freundin und ich fahren im September auch in das Altmühltal. Danke, für diesen schönen Artikel und die tollen Ausflugtipps. Die Burg Randeck interessiert mich besonders, und ich finde es ganz toll, dass sie dort auch vegane Optionen haben, da wir beide vegan sind.