Startseite Featured Der Welttag des Briefeschreibens – Zeit nehmen für die Liebsten!

Der Welttag des Briefeschreibens – Zeit nehmen für die Liebsten!

von Sophia
0 Kommentar

Am 01. September ist der Welttag des Briefeschreibens. Ein Aktionstag, der vielleicht dem ein oder anderen nicht einmal bekannt sein dürfte und unter den vielen anderen Aktions- und Feiertagen ganz leicht „untergeht“. Doch genau das sollte er nicht, denn die Bedeutung dahinter ist nicht nur schön, sondern auch für jeden von uns in der heutigen Zeit wichtig.

Es geht darum einen Moment innezuhalten, außerhalb von der digitalen Welt. Und sich beim Briefeschreiben auf eine Sache zu berufen, die ebenfalls in der heutigen Zeit leider oft vergessen wird: Sich aktiv Zeit für jemanden nehmen und ihm etwas Gutes tun. Denn wer freut sich nicht über einen selbstgeschriebenen Brief im Briefkasten?

Der World Letter Writing Day wurde im Jahr 2014 von dem Autor und Künstler Richard Simpkin ins Leben gerufen. Anlässlich dazu hat Viking ein Bloggerprojekt  gestartet. Bei diesem Projekt wurden Blogger aus verschiedenen europäischen Ländern miteinander gepaart und durften sich gegenseitig einen Brief schreiben. Am besten wäre es natürlich, wenn daraus längerfristige Brieffreundschaften entstehen würden!

Um die Briefe möglichst frei und künstlerisch gestalten zu können, hat jeder Blogger eine personalisierte Box mit ein paar Überraschungen zugeschickt bekommen. Darunter befanden sich Briefmarken, ein Stempel-Alphabet, eine Feder mit Tinte und mehreren Spitzen, personalisiertes Briefpapier, verschiedene Stifte und zu guter Letzt (das beste von allem!) ein Siegel mit Wachs. Über das Siegel habe ich mich tatsächlich am meisten gefreut, weil ich diese persönliche Note einfach unglaublich schön finde und jetzt für eigentlich fast jeden Brief verwende 😀

Beim Schreiben des Briefes habe ich mir anfangs etwas schwerer getan als die bisherigen Male, einfach, weil ich selten vorher einer unbekannten Person geschrieben habe. Vor ein paar Jahren hatte ich auch schon einmal Brieffreunde, aber diese Freundschaften haben sich dann eher in „Postkartenfreunde“ umgewandelt. Schon der Einfachheit her bin ich dann fast ganz auf Postkarten umgestiegen, da ich oft auf Reisen war und somit an traumhaften Orten schnell eine Postkarte kaufen und sogleich verschicken konnte. Briefpapier hatte ich natürlich nicht immer dabei…

Doch jetzt wieder mit dem Briefe schreiben anzufangen, hat mir tatsächlich viel gebracht. Ich musste mich mehr mit dem Text beschäftigen, mir viel Zeit nehmen – für die Gestaltung und den Inhalt. Und trotzdem habe ich leider nicht ganz das gewünschte Ergebnis erreicht; dafür waren meine Kalligrafiekenntnisse einfach zu schlecht 😀 Doch jetzt habe ich mehr Zeit zum Üben; wieder Utensilien zu Hause, zu denen man gerne greift und schon weitere Briefe an meine Familie in Angriff genommen. Wie ist es denn bei dir? Schreibst du gerne Briefe oder hat dich das noch nie so gereizt? Ich freue mich von deiner Meinung zu hören!

Ich freue mich sehr Teil diesen tollen Projekts zu sein und kann dir nur empfehlen nicht bis Weihnachten oder bis zu einem Geburtstag zu warten, um jemanden mit einem Brief zu überraschen!

Offenlegung: <<unbezahlte>> Werbung, da Firmennennung und Verlinkung. Ich habe die Viking Box geschenkt bekommen, meine Meinung wurde dadurch natürlich nicht beeinflusst.

 

Wenn du immer auf dem neuesten Stand bleiben willst…

…kannst du meinen Newsletter abonnieren oder meine Reisen live auf Instagram verfolgen.

Ich informiere dich 1 x monatlich über die neuesten Beiträge, versuche dich zu inspirieren, verrate Geheimtipps und bringe dir ein kleines Stück (meiner) Heimat näher! Außerdem informiere ich dich in meinem Newsletter über die neuesten Aktionen und Gewinnspiele. Melde dich hier an!

Viele Grüße aus Regensburg,

Unterschrift